So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

mein Nachbar hat vor ca. 35 Jahren unmittelbar an der gemeinsamen

Kundenfrage

mein Nachbar hat vor ca. 35 Jahren unmittelbar an der gemeinsamen Grundstücksgrenze Kiefern und Fichten angepflanzt, diese sind mitlerweile ca. 20 bis 23 Meter hoch. Unser Haus ist von diesen Bäumen atwa 10 Meter entfernt.
Bei starkem Sturm und Windböen fliegen abgerissene Äste bis zu unerer Gartenterrasse und bilden eine Gefahr für Mensch und Gebäudeteile.
Die hohen Bäume neigen sich dabei so stark, dass sie umfallen könnten und direkt auf unser Hausdach fallen könnten wobei zu bemerken ist, dass sich darunter Dachgeschosswohnungen befinden. Das Blattlaub von den anderen Bäumen ist im Herbst so stark, dass unsere Dachrinnen ständig verstopft sind, so das die Dachrinnen bei starkem Regen immer wieder Überlaufen.
Was kann ich dagegen unternehmen. ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach § 910 BGB können Sie die Beseitigung dieser Beeinträchtigung verlangen.

Kommt der Nachbar dem nicht nach können Sie auch selbst auf seine Kosten tätig werden.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.