So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Grundstücksrecht
Zufriedene Kunden: 17008
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Grundstücksrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unterlassungsklage wegen Betreten der Nachbareinfahrt Zur

Kundenfrage

Unterlassungsklage wegen Betreten der Nachbareinfahrt:
Zur Situation: Nachbar A hat zu uns eine parallele Einfahrt, welche A aber nicht nutzen kann, da Nachbar B, der dahinter wohnt, diese zum Einfahren zu seinem Parkplatz nutzt und dort auch parkt (Doppelhaushälften, beide haben Nutzungsrecht 50:50) Nun bin ich, der Angrenzer rechts daneben, das eine oder andere mal beim ein und aussteigen bzw. öffnen meiner Autotür auf die Enfahrt getreten, auch betrat mein Besuch/Gäste das eine oder andere mal diese. Kann er so ohne weiteres mir das untersagen, obwohl ich von B die Erlaubnis habe und er 50% Anteil hat? Mir wurde sogar der "Luftraum" den ich beim öffnen meiner Autotür verletzte untersagt! (Es besteht keine Eingrenzung/Zaun zwischen unseren Einfahrten, jedoch eine Abgrenzung mit kleinen Palisaden)
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Grundstücksrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei einer 50-50 Teilung kann der Nachbar nichts untersagen. Man kann hier den Weg / dei Einfahrt auch gar nicht so genau aufteilen.

Der Nachbar hat jedenfalls keinen Unterlassungsanspruch in dieser Form.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

vielen Dank für Ihre Antwort,

leider war Ihre Aussage nicht ausreichend um darauf zu verzichten nun offiziell Rechtsbeistand von einem Anwalt vor Ort einzuhohlen.

Sicher lag es an den fehlenden Detailinformationen zu diesem Fall.

 

Mit freundlichem Gruß

 

PS. habe erst heute feststellen müssen, das diese Plattform neben meinen bereits im Vorraus eingezahlten 25.- EUR nochmals 25.- EUR von meiner Kreditkarte eingezogen hat !!! haben Sie eine Erklärung dazu ???

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, habe ich nicht. Ich bin nicht der Betreiber.

Bei solchen Fragen wenden Sie sich bitte an:
[email protected]

Danke.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Grundstücksrecht