So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gesellschaftsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Frage zur Kommanditeinlage Unsere KG ging leider in Insolvenz.

Kundenfrage

Frage zur Kommanditeinlage:
Unsere KG ging leider in Insolvenz. Mahnbescheide gegen Gesellschafter lagen vor und wurden von diesen bezahlt(Rechnungen aus der KG). Ist es richtig, dass diese Forderungen nicht der Kommanditeinlage angerechnet werden können ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gesellschaftsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Insolvenzverwalter ist im Recht. Er kann die Einlage fordern.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Aber auf Vorschlag des Insolvenzverwalters habe ich diese Gläubiger bezahlt, da bereits Mahnbescheide vorlagen. Er sagte mir, dass dies der Kommanditeinlage angerechnet wird und nun möchte er davon nichts mehr wissen ........

Dann hätte ich das doch besser gelassen, meine Einlage bezahlt und die Gläubiger hätten sich an ihn wenden müssen.

Jetzt bezahle ich ja doppelt Frown
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok, dann ist es etwas anderes. Dann muss sich der IV auch an sein Wort gebunden fühlen.

Doppelt zahlen müssen Sie natürlich nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie ich Ihnen oben schon schrieb, tut er das ja nicht. Er kann sich nicht mehr an sein Wort erinnern !!!

Ich hatte mir von Ihnen eine gesetzliche Grundlage erhofft, damit komme ich nicht weiter Cry


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn der IV sein Wort gibt, gibt es dafür keine gesetzliche Grundlage.
raschwerin und weitere Experten für Gesellschaftsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich werde nun auf akzeptieren gehen und möchte ausdrücklich anmerken, dass mir diese Antworten nicht einmal 45,--€ wert sind. Doch diesem habe ich zugestimmt und diese können Sie auch abbuchen. Sie schreiben immer etwas von einer Anzahlung, dem ist nicht so, ich ersehe es als Gesamtzahlung !!

Ich hatte erwartet, dass Sie mir etwas fundiertes antworten, nach §x oder Gerichtsurteil y ist damit xy zu verfahren. Dem war nicht so !

Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihre Dienste und hoffe anderweitig weiter zu kommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Tut mir leid, alles Gute.