So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Gesellschaftsrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Gesellschaftsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag, es handelt sich um eine GbR mit 3 Gesellschaftern

Kundenfrage

Guten Tag,
es handelt sich um eine GbR mit 3 Gesellschaftern per 31.12.2009. Zum 1.1.2010 sollte ein weiterer Gesellschafter eintreten, lt. Ges.vertrag wird nur einfache Mehrheit benötigt. Zwei der drei Gesellschafter haben den Beschluss unterzeichnet. Zum Ende Juni wurde einer der drei "alten" Gesellschafter ausgeschlossen aus wirtschaftlichen Gründen und weil das Vertrauensverhältnis zerstört ist auch aufgrund eines Alkoholproblems. Diesen Beschluss hat auch der neue GEsellschafter unterzeichnet. Der "lästige Gesellschafter" war vom 11.1. bis Ende Juni krank, das halbe Jahr wurde nicht erfüllt.
Nun hat dieser einen Anwalt eingeschaltet, der zuerst den Eintritt des neuen GEsellschafters für nichtig erklärt und da dieser den Ausschlussbeschluss unterzeichnet hat, sei auch dieser ungültig.

Was sollen die andern nun tun??? Er weigert sich auch, seine Gewerbeabmeldung zu unterzeichnen und das ganze zieht sich schon 8 Wochen hin...

Danke!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Gesellschaftsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Den Beschluss über die Aufnahme eines weiteren Gesellschafters ist nicht zwangsläufig nichtig, wenn die erforderlich Mehrheit den Beschluss unterzeichnet hat und der Gesellschaftervertrag eine Aufnahme vorsieht. Maßgebend ist, ob die Aufnahme bereits vollzogen wurde, d.h. ob der neue Gesellschafter auch den erforderlichen Gegenwert erbracht hat, soweit dies vereinbart war.

 

Gleiches gilt für den Ausschluss des Altgesellschafters. Dieser Beschluss ist nicht zwingend nichtig, allerdings muss auch hier der Beschluss noch umgesetzt werden, d.h. dem Altgesellschafter steht noch das zuermittelnde Abfindungsguthaben zu.

 

Insoweit kann es auch Tatik sein, dass der Altgesellschafter sein Abfindungsguthaben sofort verlangt, um an den erforderlichen Handlungen, Gewerbeabmeldung, mitzuwirken. Machen Sie dem Anwalt deutlich, dass Sie von einer Wirksamkeit der Beschlüsse ausgehen. Weiterhin teilen Sie mit, wie hoch ein mögliches Abfindungsguthaben ist und dies sofort ausgezahlt wird, wenn der Altgesellschafter die noch erforderlichen Handlungen zu seinem AUsschluss vornimmt.

 

Viele Grüße

 

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wollen Sie wirklich nach so einer ausführlichen Beratung keine Akzeptierung vornehmen.

Das kann ich mir nicht vorstellen und erwarte daher, dass Sie meine Antworten akzeptieren.

Vielen Dank!

Verändert von RASchroeter am 11.09.2010 um 09:05 Uhr EST