So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Diagnosetechniker
Kategorie: Ford
Zufriedene Kunden: 1427
Erfahrung:  Diagnosetechniker mit Schwerpunkt in Diagnose aller Systeme
37181644
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ford hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Transit Blinker

Kundenfrage

Unser Transit taktet bei links-und rechtsblinken schnell, als ob eine Lampe defekt wäre. Lampen sind aber alle in Ordnung! Warnblinker taktet normal.

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Ford
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen dank, dass Sie sich für Justanswer entschieden haben. Nach bestem Wissen und Gewissen möchte ich Ihre Frage beantworten.

Sie schreiben Sie haben die Anhängersteckdose erneuert. Da ich zuerst davon ausgehen würde das hier der Fehler liegt würde ich gerne wissen ob Sie diese komplett erneuert haben oder nur teilweise?
Ist ein Microschalter in der Dose verbaut?
Meinen Sie mit Widerstand das Steuergerät der AHK?
In diesem wird die Schaltung der Nebelschlussleuchte sowie der Blinker gesteuert.
Blinken alle vier bzw. sechs Leuchten des Fahrzeugs schnell, oder nur die hinteren ?

Grüße

Widlock
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo, habe den Original E-Satz von Ford komplett getauscht.


Beim Transit sitzt ein Widerstand hinten im Rahmen, war zwar nicht defekt, aber im Satz enthalten.


 


Die Blinker gehen, wie schon beschrieben, beim Richtungsblinken alle auf der jeweiligen Seite schnell.


 


Beim Warnblinken normal.

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Das Feherbild spricht an sich für einen geänderten Widerstand bei der Ansteuerung der Blinker. Sie sollten den E-Satz einmal von den Rückleuchten trennen und den Originalzustand herstellen damit wir wissen ob es an der Elektrik der AHK liegt. Möglicherweise suchen wir sonst in die falsche Richtung.

Grüße

Widlock
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Fehler war bei abgebautem E-Satz auch vorhanden

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann kann es nicht an der Elektrik der AHK liegen. Dann liegt es eher an der Ansteuerung der Blinker durch die Fahrzeugelektrik. Ich denke auch nicht das es am Blinkerschalter liegt sondern an der Steuereinheit.
Bei früheren Fahrzeugen lief die Schaltung über ein Blinkrelais. Bei heutigen Modellen ist oftmals eine Zentralelektrik verbaut welche unter anderem auch die Steuerung der Blinker übernimmt.
Ich denke das hier der Fehler liegt. Das die Warnblinker normal funktionieren ist dabei ein typisches Erscheinungsbild.
Leider wird man hier ohne Schaltplan nicht weiter kommen und auf diesen haben in der Regel nur Fachwerkstätten zugriff.

Grüße

Widlock
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Habe soeben an der Heckleuchte eine weitere 21W-Lampe mit angeklemmt, jetzt blinkt es normal ????!!!!

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, wenn Sie eine weitere Leuchte in den selben Stromkreis schalten ändert sich der Widerstand. Das Prinzip ist das Selbe wie bei der Warnblinkanlage. In diesem Fall sind es gleich drei Leuchten mehr und der Widerstand ändert sich entsprechend.

Auf gleiche Weise arbeitet die Elektrik der AHK. Durch ändern des Widerstands auf der Blinkerleitung wird die Frequenz und Leuchtdauer geändert um dem Fahrer anzuzeigen das eine Leuchte am Fahrzeug oder Anhänger defekt ist.

Das Verhalten ist also ganz normal.

Grüße

Widlock