So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Ford
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ford hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Ich habe einen Ford Escort ghia Bauj 1998. Vorne Sind im fu raum

Kundenfrage

Ich habe einen Ford Escort ghia Bauj 1998. Vorne Sind im fußraum links und rechts über dem Bodenträger die Bodenbleche etwa 15 x 15 cm durchgerostet.
Wie sind diese am besten zu reparieren?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Ford
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen

Attachments are only available to registered users.

Register Here


Bitte grenzen Sie noch genauer ein, worauf Ihre Frage abzielt - möchten Sie wissen, wie Sie am Besten vorgehen, um neue Bleche einzuschweissen oder wie Sie generell vorgehen sollen, um den Schaden zu reparieren?

Viele Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Hoffmeister,

Habe das Problem betreffend, die verschiedensten Aussagen. Also, die Durchrostungen betreffen das Bodenblech im vorderen Bereich des Fußraumes, dort wo sie mit dem Front- und den Seitenblechen verschweißt sind (von den Schweißnähten ausgehend). Meine frage ist nun, ob man anstatt neue Bleche einzuschweißen (Karosseriefachmann) hier auch, entsprechende Vorbehandlung vorausgesetzt, auch mit geeigneten Klebeverfahren (im modernen Flugzeugbau üblich statt zu Nieten!) neue Reparaturbleche einkleben kann bzw. darf. Eine fachgerechte Verklebung (wird ja auch im modernen Fahrzeugbau immer mehr angewendet) nimmt ja Kräfte wesentlich besser und gleichmäßiger auf, als eine Punktschweißung und hat den Vorteil, das keine interkristalline Korrosion auftreten kann.

 

Wie gesagt, im Flugzeugbau sind das Vefahren, die gerade dort, wo Kräfte gleichmäßig in die Struktur eingeleitet werden müssen, seit Jahren gängige und bewährte Verfahren.

 

Was sagt der TÜV dazu?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Martin Lutz

 

 

Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

generell haben Sie Recht, dass im Fahrzeugbau mittlerweile Klebeverfahren verwendet werden. In der Regel werden an diesen Baugruppen dann aber auch dafür optimale Bleche verwendet. Für Ihr konkretes Problem am Escort könnte man, geeigneten Klebstoff und fachgerechte Vorarbeiten vorausgesetzt (ich habe das an meinem Privatfahrzeug auch schon gemacht) die Stellen auch kleben.

Das Problem, welches ich auf lange Sicht sehe ist, dass die Bleche des Escort sehr anfällig für die von Ihnen schon angesprochene interkristalline Rostbildung ist. Ich sehe vor meinem inneren Auge die Reparaturstelle und unter dem Klebstoff geht das Blech wieder auf.

Das Problem ist auch der TÜV, dieser wird die Sache nicht abnehmen (Unwissenheit), da der Prüfer nicht einschätzen kann, ob die strukturelle Integrität mit der Verklebung gewährleistet ist.

Da Sie die Stelle aber ohnehin mit Unterbodenschutz behandeln müssen, sieht man nicht, wie die Stelle repariert wurde.

Ob der Aufwand im Verhältnis steht, müssen Sie letzenendes selbst entscheiden.


Viele Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Ford