So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Finanzamt
Zufriedene Kunden: 3086
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt im Bereich Steuerrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Finanzamt hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Guten Tag, obwohl ich eine Buchhaltung bei einem Steuerberater

Kundenfrage

Guten Tag, obwohl ich eine Buchhaltung bei einem Steuerberater machen lasse habe ich durch eine Steuerprüfung 2003 bis 2006 Nachforderungsbescheide in Höhe von ca. 20 000 Euro erhalten (Prüfungszeit 2010), ich konnte das trotz Gewerbebetrieb nicht sofort bezahlen, das FA bestand auf Zahlung der Gesamtsumme, auf Ratenzahlung gingen sie nicht ein. Im Mai dieses Jahres hatte ich eine priv. Kreditzusage über 15000 Euro, als ich die Kontodaten des Finanzamtes zur Auszahlung vorlegte, da hat er die Zusage zurück gezogen. Ich habe im April dieses Jahres auf Verlangen des FA ein Vermögensverzeichnis, gleich "Eidesstattliche Versicherung" beim FA abgegeben, dabei wurde mir versprochen, dass das keine EV sei. Heute habe ich die Kopie eines Antrages auf Haftbefehl an das Amtsgerichtes bekommen, per Normalpost und ohne eine Vorladung. Ich bin zur Zeit in Verhandlung mit einer Bank zur Auszahlung der Steuerschuld, das weiss das FA. Wir besitzen ein 2 und ein 4 Fam. Haus, die nur bis 50% belastet sind, durch umfangreiche Renovationen sind unsere Reserven weg. Wie muss eine Vorladung des FA zugestellt werden? Wir haben ein Postfach und da kann schon mal was falsch einsortiert werden, zugestellt wurde mir keine Ladung.
Bitte um einen Rat was ich tun soll.....
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Finanzamt
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich nehme an, dass Sie gegen die Nachforderungsbescheide keinen Einspruch eingelegt haben und diese somit rechtskräftig sind. Rechtlich wären diese nur dann anfechtbar, wenn ein grober und offensichtlicher Fehler vorliegt.

Daher wäre Ihnen nunmehr zu raten, entweder schnellstmöglich die Schuld zu begleichen oder den von Ihnen eingeschlagenen Weg weiterzugehen und zu versuchen eine Geldquelle zu erforschen.

Die Vorladung erfolgt zumeist durch den Vollstreckungsbeamten persönlich oder durch eine entsprechendes Schreiben, das dieser einwirft. Gelegentlich wird auch die Ladung mit PZU (Postzustellungsurkunde) eingeworfen oder abgegeben.

Grds. muss sodann das FA den Zugang beweisen. Leisten Sie der EV keine Folge, so können Sie mittels Polizei in Zwangshaft genommen werden, dann kann es sein, dass die Polizei eben auch mittels Haftbefehl am Arbeitsplatz oder woanders aufsucht.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung (grünes Feld).

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erstmal vielen Dank, aber Ihre Ausführungen weiss ich selbst, mir gehts um den versäumten Termin der Vorladung, eben wie eine Vorladung richtig zugestellt werden muss, ich habe vom FA keine zugestellt bekommen, weder von einem Vollstreckungsbeamten noch per ZU. Wie geschrieben, es ist doch möglich dass das bei einem anderen Postfach eingelegt wurde, und jetzt habe ich den Antrag ans Amtsgericht (heute) zum Haftbefehl.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erstmal vielen Dank, aber Ihre Ausführungen weiss ich selbst, mir gehts um den versäumten Termin der Vorladung, eben wie eine Vorladung richtig zugestellt werden muss, ich habe vom FA keine zugestellt bekommen, weder von einem Vollstreckungsbeamten noch per ZU. Wie geschrieben, es ist doch möglich dass das bei einem anderen Postfach eingelegt wurde, und jetzt habe ich den Antrag ans Amtsgericht (heute) zum Haftbefehl.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
die Antwort stammt von keinem Experten, ich habe eine Frage gestellt, als Antwort kam das was ich schon wusste, stümperhaft, dafür musste ich noch 71 Euro bezahlen. Ich hoffe das Geld kommt zurück. Das Portal ist ein Abzockerladen.
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Nachfrage habe ich bereits oben beantwortet. Ihre Einschätzung der Antwort darf ich zurückweisen. Gerne konkretisiere ich meine Antwort auf Ihre Nachfrage.

Eine Vorladung kann wie mit den o.g. Möglichkeiten zugestellt werden. Wenn Sie sie nicht erhalten haben, ist sie nicht wirksam. Den Zugang muss das FA/AG nachweisen. Sie können sodann gegen die Vorladung als Vollstreckungshandlung Erinnerung einlegen, da es an der entsprechenden Voraussetzung, nämlich der Verweigerung der EV fehlt. Sodann erhalten Sie eine neue Ladung zu einer EV.

Höflich darf ich an meine Akzeptierungsbitte erinnern und antworte gerne weiterhin, sofern noch Unklarheiten bestehen sollten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Finanzamt