So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Sonstiges
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2996
Erfahrung:  xxxxx
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Guten Tag! Ich bin Studentin in München(4.fachsemester) und

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag!
Ich bin Studentin in München(4.fachsemester) und habe die Deutsche Staatsangehörigkeit. Nun es ist so dass ich seit 3 Wochen erfahren hab, dass ich Schwager bin. Allerdings ist mein Mann aus Perú und lebt dort. Ich kann nicht zu Ihn fahren, denn ich noch in der Uni bin und dort keine Unterstützung der Staat bekommt. Ausserdem ist die Lebensversicherung in Deutschland deutlichbesser und werde daher Mein Kind hier erziehen. Mein Mann hat bereits einer Ausbildung als Koch in Spanien gemacht und dort gearbeitet. Er kann aber noch kein deutsch. Nun steht für uns die frage offen, wie machen wir am besten damit er bei uns leben kann? Er würde sehr gerne deutsch lernen und ein Arbeit suchen und sich weiter in Deutschland integrieren können. Wir möchten also einen Aufenthaltsgenehmigung für unserer Familienzusammenführung für Ihn beantragen. Kann er mit ein Visum als Tourist die aufenthalt direkt in Deutschland beantragen? Oder muss er nach Peru zurück um einen neue Visum zu beantragen? Er hat keine Unterhaltsicherung ausser für ein paar Monaten. Ist es rechtlich Sozialhilfe von der Staat für eine Zeit zu bekommen, solange er Arbeit findet ? Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir weiter orientieren können, denn bei der Ausländerbehörde geben uns kein konkrete Information. Danke ***** ***** Ihre Hilfe.

Sehr geehrte Ratsuchende,

zwar kann er mit Rückflugticket und Einladung für 90 Tage (innerhalb von 180 Tagen seit der letzten Einreise) mittlerweise visafrei einreisen.

http://www.lima.diplo.de/Vertretung/lima/es/04/Visa/0Visa.html

Eine Beantragung des Aufenthaltstitels in Deutschland ist allerdings gesetzlich in der Regel nicht möglich. Das geht nur bei einigen privilegierten Staate, vgl. § 41 AufenthV.

http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthv/BJNR294510004.html#BJNR294510004BJNG001000000

Je nach Flexibilität der zuständigen Ausländerbehörde an Ihrem Wohnsitz kann es aber auch so klappen insbesondere im Hinblick auf die Schwangerschaft. Sie haben aber keinen Rechtsanspruch. Hier macht es Sinn, ggf. im Vorhinein mit der Behördenleitung konkret zu fragen. Sachbearbeiter dürfen und werden sich nicht äußern.

Ein formloser Härtefallantrag wird voraussichtlich nötig sein, wenn dann der Antrag nach vorheriger Einreise gestellt wird. Schlimmstenfalls ist eine Rückreise nötig, dann hat er aber A1 Deutsch schon in der Tasche und der Visumsantrag in Lima ist ein Selbstgänger.

A1 in Deutsch ist allerdings in jedem Fall zwingend erforderlich. Das geht zum einen natürlich beim Goetheinstitut in Lima oder aber bei einem Touristenaufenthalt in Deutschland (mit ggf. folgendem Versuch, den Titel zu bekommen und den Rückflug verfallen zu lassen).

In Deutschland wird es mit dem Deutsch schneller gehen, da man die Sprache im Alltag anwenden kann und intensivere Kurse angeboten werden. 2 Monate müssen aber einkalkuliert werden.

Zuschuss für Sprachkurs und Sozialleistungen wird es in der Zeit nicht geben. Einmal mit A1 und Aufenthaltstitel gibt es auch ALG II und den Deutschkurs zumindest bis B1 gesponsort vom Staat.

Ganz ohne Geldeinsatz geht es also nicht. Flug und Sprachkurs bis A1 müssen in jeder Variante selbst finanziert werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Verstehe. Und wenn man ein National Visum von anfang beantragen würde ? Also in lima? Braucht man trotzdem A1 ? Muss man lebenssicherungs beweissen? Was für ein Visum wäre am besten zu beantragen?

Der korrekte Weg wäre, von Anfang an das Visum in Lima zu beantragen. Dafür braucht er aber A1. Lebensunterhalt muss nicht nachgewiesen werden, wenn Sie verheiratet sind.

Das Visum ist halt das für Ehegattennachzug zu Deutschen.

https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__28.html

Meine Erfahrung ist halt, dass es im Heimatland beim Goetheinstitut vor allem bei Latinos mehr Zeit und Selbstdisziplin erfordert, A1 zu schaffen, als im Intensivkurs in D. Billiger ist es auch nicht wirklich.

Viele scheitern auch schon daran, ohne Begleitung in der Botschaft ernstgenommen zu werden. Den richtigen Antrag wählen schon die Mitarbeiter aus, wenn er in der Lage ist, denen zu erklären, was er will und die nötigen Papiere organisiert.

Jeder Fall ist anders, man muss den richtigen Weg für Ihren Mann finden...

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hmmm. Aber wenn er in Deutschland A1 als Tourist belegt, ist dann eine Aufenthaltsgenehmigung möglich zu bekommen?

Ja, das ist möglich, es besteht aber kein Rechtsanspruch. Es hängt schlicht vom Gutdünken der Ausländerbehörde ab. Mit dem Kind auf dem Weg sind die Chancen nicht zu schlecht, wenn bei Antragstellung A1 auch wirklich bestanden ist.

Viel Glück!

hhvgoetz und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.