So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17377
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo mein Ex Mann und ich sind seit 2 Jahren getrennt und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo mein Ex Mann und ich sind seit 2 Jahren getrennt und haben das gemeinsame Sorgerecht für unsere beiden Kinder. Ich habe seit einem Jahr mit Hilfe der Familienhilfe dafür gekämpft das das Verhältnis Papa Kinder funktioniert und nicht abgebrochen wird. Er hat darauf bestanden die beiden alle 2 Wochen am Wochenende zu bekommen, ist ja sein Recht. Damit hat es aber auch schon aufgehört. Urlaub, Feiertage,Brückentage, Schuleinführung, Kind krank oder Op bei der großen hat ihn nie wirklich interessiert. Seit einem halben Jahr geh ich mit der großen( 7 Jahre) zum Psychologen da sie nie über Gefühle, Ängste gesprochen und alles über sich ergehen lassen hat. Es war zum Schluss so das sie auf mich bzw ihre Schwester eingeprügelt und sich angefangen zu kratzen, bis zum bluten hat.ich habe meinen ex Mann darauf angesprochen jedoch hat Er das nur belächelt und gesagt den Kindern geht's gut die haben keine Problem. So sieht er es heute auch noch. Mit Hilfe des Psychologen haben wir es geschafft das sich die große nicht mehr kratzen tut und das sie anfängt über Ängste und Gefühle zu sprechen. Mir erzählt sie zb das sie Angst vor der neuen Partnerin hat , das sie was falsches sagt oder macht und das geschimpftes bekommt und das sie sich beim Papa fremd und einsam fühlt und sie nicht mehr bei ihm schlafen möchte, das sie abends da immer im Bett weint. Jedoch traut sie sich nicht das dem Papa zu sagen weil sie ihn nicht verletzten will und er sie nicht ernst nimmt ( sie hat es mal versucht da hat der Papa das auch nur belächelt und gemeint das ist blödsinn) deswegen fügt sie sich d***** *****eber. Weil sie stellenweise gar nicht mehr zu ihm möchte haben ich mit ihr abgemacht das sie mit zu ihm geht und ich Abends Anrufe ob sie vielleicht doch bei ihm schlafen möchte. Jetzt wo er sieht bzw merkt das die große nicht mehr so zu ihm mag( die Kleine geht seit einem guten Jahr nicht mehr zu ihm , eins zwei mal war sie mit). Behauptet er ich und meine Mutter beeinflussen die Kinder und reden denen ein sie dürfen nicht mehr zu ihm. Jetzt nach 2 Jahren fällt ihm ein das er Anrecht auf 3 Wochen Sommerferien hat und will die übers Gericht einklagen. Aber Ferien absprechen warum sollte er. Das war seine Aussage. Nachdem ich gestern bei ihm telefonisch nicht durchgekommen bin habe ich mir Sorgen gemacht und bin hingefahren. Das war vielleicht nicht richtig aber ich kann da nicht zu sehen wie die Kinder psychisch leiden müssen nur weil der Papa mit aller Macht die Kinder jetzt an sich binden will um sein Umgangswochenende war nehmen zu können. Beim nächsten Wochen Ende hat er angekündigt mit einer einstweiligen Verfügung bzw der Polizei die Kinder fürs ganze Wochenende zu holen. Ob sie wollen oder nicht. Kommt er damit durch? Bzw was kann ich tun. Ich möchte den Kontakt zu dem Papa nicht abbrechen lassen aber ich möchte auch nicht das die Kinder mit Angst und Unwohlsein da hin gehen müssen. Ich habe ihm vorgeschlagen das er mit den beiden bei uns in der Nähe was alleine macht damit die zwei wieder zu ihm finden aber das lehnt er ab. Egal was ich sage und tue ist falsch. Er sieht nur sich und sein Recht aber es heißt doch immer zum Wohle des Kindes. Was hier aber nicht wirklich gegeben ist. Muss ich da wirklich zugucken? Vielen lieben Dank
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Ich bin Fachanwältin für Familienrecht. Darf ich sie zuerst fragen:Gibt es denn eine gerichtliche Regelung über den Umgang?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein , gerichtlich geregelt haben wir das nicht.
Sehr geehrter Ratsuchende, dann brauchen Sie keine Angst haben. Er kann gar nichts mit der Polizei erzwingen , Durchsetzbar ist nur eine Umgangsregelung über das Gericht. Alles andere, auch wenn sie es mit Hilfe des Jugendamts vereinbaren ist nicht durchsetzbar.Geben Sie ihm das Kind zum Umgang wie sie es für richtig halten. Wenn ihm das nicht gefällt muss er über das Familiengericht gehen. Dort können sie dann ihre Bedenken vorbringen, so dass eine dem Kindeswohl angemessene Regelung gefunden wird.Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich danke ***** ***** mals . Mir fällt Grad eine Riesen lässt vom Herz. Einen schönen Tag noch
Nur nicht unter Druck setzen lassenUmfang muss immer dem Kindeswohl dienen, nicht dem Wohle der Eltern