So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26868
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, Ich habe aus meiner ersten Ehe

Beantwortete Frage:

Sehr geehrter Herr Schiessl,
Ich habe aus meiner ersten Ehe eine Tochter 13j. Mit meiner jetzigen Frau einen 1jahrigen und 5 jährigen Sohn, ich arbeite seit 17.7.17 über eine Zeitarbeit und verdiene ca 1710€ netto da sind 270€ steuerfrei Fahrtkosten dabei also eigentlich nur 1490€ netto. Ab 1.12.17 wird sich meine finanzielle Lage ändern und bekomme einen festen Arbeitsplatz mit einem Gehalt von ca 1900€ netto.
Ich habe derzeit eine monatliche Belastung von :
Miete 640€ warm
150€ Kredit
Ab nächstes Jahr 280€ Krippe für den jüngsten und
meine Frau ist in Mutterschutz sie bekommt 785€ inklusive Kindergeld.
Meine Frage dazu:
Was muss ich an meine erste Tochter Unterhalt bezahlen?
Kann sich der Unterhalt bei einem Immobilien Kauf ändern? Immobilien Wert ca 250000€
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Für Ihre Tochter müssen Sie bei einem Einkommen von 1900 EUR 233 EUR bezahlen. Miete und Darlehen sind nicht zu berücksichtigen. Der Kauf eines Hauses ist nicht zu berücksichtigen, da die Darlehenszinsen einem Wohnwert (=Einkommen) gegenüberstehen.

Hier die technische Berechnung des Unterhalts:

Einkommen von Ratsuchender . . . . . . 1.900,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -95,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.805,00 Euro

Kinder
======
Tochter, 13 Jahre
-----------------
Tochter lebt bei dem anderen Elternteil.
Der andere Elternteil erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Der andere Elternteil erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 192,00 Euro

Sohn, 5 Jahre
-------------
Sohn lebt bei Ratsuchender.
Ratsuchender erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Ratsuchender erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 192,00 Euro

Sohn1, 1 Jahr
-------------
Sohn1 lebt bei Ratsuchender.
Ratsuchender erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Ratsuchender erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 198,00 Euro
sonstiger Mehrbedarf über DT hinaus . . . 280,00 Euro

Berechnung des Kindesunterhalts
===============================

aus dem Einkommen von Ratsuchender in Höhe von
. . . . . . . . 1.805,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 17
Gruppe 2: 1501-1900, BKB: 1180, Abschlag/Zuschlag -1 > Gruppe 1: -1500, BKB: 1080

gegenüber Tochter
-----------------
Tabellenunterhalt DT 1/3 460,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -96,00 Euro
------------------
364,00 Euro

gegenüber Sohn
--------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/1 342,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -96,00 Euro
------------------
246,00 Euro
dazu Auskehrung des Kindergelds von
. . . . . . . . . 96,00 Euro

gegenüber Sohn1
---------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/1 342,00 Euro
zuzüglich Mehrbedarf . . . 280,00 Euro
------------------
Gesamtbedarf . . . . . . 622,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -99,00 Euro
------------------
523,00 Euro
(nur von Ratsuchender zu zahlen: 243,00 Euro)
dazu Auskehrung des Kindergelds von
. . . . . . . . . 99,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.133,00 Euro
davon Mehrdarf eines minderjährigen Kinds für den auch der andere Elternteil haftet
. . . . . . . . . . . . . . 280,00 Euro

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Ratsuchender
------------
Ratsuchender bleibt 1805 - 364 - 246 - 523 = 672,00 Euro
Das ist weniger als der notwendige Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 1.080,00 Euro
Defizit: 1080 - 672 = . . . . . . . . 408,00 Euro
Daher ist zu kürzen:
vorrangiger Kindesunterhalt . . . . . . 1.133,00 Euro
verfügbar 1133 - 408 = . . . . . . . 725,00 Euro
Mangelquote: 725/1133*100 = . . . . . . . 63,989%
Tochter: 364 * 63,989% . . . . . . . 232,92 Euro
also um 131,08 Euro weniger.
Sohn: 246 * 63,989% . . . . . . . . 157,41 Euro
also um 88,59 Euro weniger.
Sohn1: 523 * 63,989% . . . . . . . . 334,66 Euro
also um 188,34 Euro weniger.
Das Resteinkommen erhöht sich damit auf
672 + 131,08 + 88,59 + 188,34 = . . . . 1.080,01 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Ratsuchender . . . . . . . . . . . 1.276,00 Euro
davon Kindergeld . . . 195,00 Euro
Tochter . . . . . . . . . . . . 329,00 Euro
davon Kindergeld . . . 96,00 Euro
Sohn . . . . . . . . . . . . . 254,00 Euro
davon Kindergeld . . . 96,00 Euro
Sohn1 . . . . . . . . . . . . . 434,00 Euro
davon Kindergeld . . . 99,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.293,00 Euro

Zahlungspflichten
=================

Ratsuchender zahlt an
---------------------
Tochter . . . . . . . . . . . . 233,00 Euro
nämlich 71,5% des Mindestunterhalts der jeweiligen Altersstufe
von derzeit . . . . . 460,00 Euro
abzüglich Kindergeld 96,00 Euro
(Sohn: 157,41 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 96,00 Euro)
(Sohn1: 334,66 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 99,00 Euro)

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
In den letzten drei Monate habe ich einen Netto von 1710€ mit den Fahrtkosten gehabt, was müsste ich für die Zeit bezahlen? Habe in der Zeit nur 150€ gezahlt und das Jugendamt vordert 110€ ab 1.7.17 bis heute monatlich also 330€ Nachzahlung.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

110 EUR pro Monat sind in Ordnung bei einem Einkommen von 1710 EUR komme ich auf etwa 260 EUR.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vor der Zeit wie ich noch in Festanstellung war habe ich ein Unterhalt von 345€ bezahlt bei einem Netto von 1800€ kann ich die mehr kosten irgendwie wieder bekommen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein nach der Rechtsprechung des BGH bekommen Sie Überzahlungen nicht mehr zurück.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das Jugendamt vordert 268€ monatlichen Unterhalt , siehe Anhang
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Das ist ganz natürlich weil Sie (nach dem Inhalt des Schreibens) wohl noch keine Auskunft erteilt haben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist es ratsam die Auskunft zu erteilen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn Sie nicht verklagt werden wollen dann sollten Sie unbedingt Auskunft erteilen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann ich ihre Auskunft als Berechnung dem Jugendamt vorzeigen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, nach Abschluss der Frage können Sie die Berechnung natürlich vorlegen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich danke ***** *****!!!Nur noch eine kurze Frage ��
Bis zum wieviel Jahren besteht die Unterhalts Pflicht und werdend der Ausbildung muss auch noch weiter Unterhalt bezahlt werden?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Verpflichtung zum Unterhalt besteht grundsätzlich bis zum Abschluss der ersten Berufsausbildung des Kindes. Während der Ausbildung müssen Sie nach § 1610 II BGB weiter Unterhalt bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.