So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 5871
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, mein Sohn möchte im nächsten Schuljahr für ein halbes

Beantwortete Frage:

Hallo, mein Sohn möchte im nächsten Schuljahr für ein halbes Jahr einen Schüleraustausch in den USA machen. Mein Ex-Mann (wir haben gemeinsames Sorgerecht)will dies mit aller Gewalt verhindern. Welche Möglichkeiten haben wir, dass mein Sohn seinen Traum leben kann und den Auslandsaufenthalt machen kann?? ( mein Sohn ist dann in der 10. Klasse und 15 Jahre alt)
Lieben Dank und viele Grüße
Susanne Flesch
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst einmal gilt, dass sämtliche Entscheidungen beider Sorgeberechtigter zum Wohle des Kindes getroffen werden müssen. Eine willkürliche Verweigerung des Auslandsaufenthalts ist nicht rechtens.

Nach § 1627 BGB haben die Eltern das gemeinsame Sorgerecht (wozu auch die Frage der Gestattung eines Auslandsaufenthalts gehört) einvernehmlich auszuüben und sich bei Streitfragen zu verständigen.

Ist eine Einigung nicht mögich, entscheidet das Familiengericht, § 1628 BGB.

D. h., wenn Sie Ihrem Sohn den Schüleraustausch in den USA rechtsgültig ermöglichen wollen wäre im Falle der fortdauerenden Ablehnung das Familiengericht anzurufen. Hier können Sie einen Antrag auf Genehmigung stellen und das Familiengericht wird hierüber entscheiden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.