So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26742
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann ist aus der ehelichen Wohnung (mein Eigentum schon

Kundenfrage

mein Mann ist aus der ehelichen Wohnung (mein Eigentum schon vor ehe) ausgezogen und wohnt jetzt ein Stock tiefer in meiner 2 zi Wohnung (auch mein Eigentum vor Eheschließung). Er hat seine persönlichen Sachen mit runter genommen. Hat er jetzt noch Anspruch auf Gegenstände die während der Ehe gekauft wurden obwohl er ausgezogen ist und bis jetzt noch nichts gefordert hat?

Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich hat Ihr Mann einen Anspruch auf Verteilung des Hausrates. Dies ergibt sich aus § 1361a BGB. Danach kann Ihr Mann die von ihm allein angeschafften Hausratsgegenstände herausverlangen. Der gemeinsam angeschaffte Hausrates wird nach Billigkeit unter den Eheleuten aufgeteilt. Bei der Frage der Billigkeit kommt es darauf an, wie sehr der eine oder der andere Ehepartner auf diese Hausratsgegenstände angewiesen ist.

Kommt es hier zwischen Ihnen und Ihrem Mann zu keiner Einigung so entscheidet das Gericht (im Notfall durch Losentscheid).

Mein Rat wäre daher, dass Sie den Hausrat mit Ihrem Mann bereits bevor es zu einem Streit kommt einvernehmlich aufteilen. Wenn Ihr Mann keinen Hausratsgegenstände mehr will, dann sollten Sie eine kurze schriftliche Vereinbarung treffen aus der hervorgeht, dass der Hausrat aufgeteilt ist und keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

?