So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat sich von mir

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau hat sich von mir getrennt und möchte aus der gemeinsamen Wohnung mit meinem Sohn (6) ausziehen. Ab September verliere ich meinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, meine Mietaufwendungen belaufe sich auf ca. 1200 Euro. Eine Arbeitsstelle habe ich noch nicht in Aussicht. Meine Frau hat ein Nettogehalt von ca. 1200 Euro und bezieht zusätzlich ca. 450 Euro aus einer selbständigen Tätigkeit, dazu kommt das Kindergeld. Ich verfüge noch über ein Vermögen von ca 250 000 Euro aus einer Erbschaft. Meine Frau fordert jetzt mindestens 500 Euro monatlich von mir um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Ist das gerechtfertigt?
Mit freundlichen Grüßen CB
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dsnk für die Anfrage

Darf ich anfragen;

Wohnen Sie miefrei und was verdienen Sie aktuell ?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Was haben Sie vor der Arbeitslosigkeit verdient ?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Für den Ehegattenunterhalt zählen nur die Erträge aus dem Vermögen.

Hier sind Sie für Unterhalt nicht leistungsfähig, die Ehefra muss den Unterhakt selbst bestreiten, es sei den, Sie hätten eine Arbeit leichtfertig aufgebene.

Den Stamm des Kapitals müssen Sie aber für den Kindesunterhalt angreifen.

Der Mindestunterhalt beträgt 297 Euro, wobei das Kindergeld hier schon abgezogen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Fr. Schiessl,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Derzeit erhalte ich ca. 2200 Euro Arbeitslosengeld. Das läuft zum September aus. Meine Mietaufwendungen belaufen sich zusammen auf ca. 1200 Euro. Vor meiner Arbeitslosigkeit habe ich 2600 Euro bekommen. Meine Frau hat bisher kaum etwas finanziell zum gemeinsamen Leben beigetragen.
Vielen Dank ***** ***** Grüße Christoph Basler
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank

Sie sind ab September für Ehegatteunterhalt nicht lesitungsfähig, denn dafür müssen Sie den Vermögensstamm nicht angreifen.

Den müssen Sie nur für den Kindsunterhalt angreifen, nicht abe für den Ehegattenunterhalt

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung, Nur dann werde ich aus ihrer Anzahlung vergütet vielen Dank

danke

Claudia Schiessl und 4 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.