So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16758
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen! Meine Ehefrau bekam am 29.03.2016 ihre

Beantwortete Frage:

Guten Morgen! Meine Ehefrau bekam am 29.03.2016 ihre Tochter, von der ich nicht der biologische Vater bin! Der biologische Vater wird die Vaterschaft anerkennen, da dass Kind aus einem Verhältnis der beiden zweifelsfrei hervor ging! Nun meine Frage: Wo und bis wann kann ich die Anfechtung der Vaterschaft in die Wege leiten? Herzlichen Dank!
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich fragen:

Bei Ihnen ist kein Scheidungsverfahren anhängig ?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein, bis jetzt nicht! Wir sind uns alle bezüglich der Vaterschaft des Kindes einig; nach intensiver Aussprache wird die Ehe wohl weitergeführt!
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehter Ratsuchender,

vielen Dank, ***** ***** die Sonderregelung nicht.

Sie müsen dann vor dem Familiengericht an Ihrem und der Ehefrau Wohnsitz vor dem Familiengericht die Vaterschaft anfechten.

Sie haben dazu nur 2 Jahre ab Kenntnis von der Vaterschaft des anderen Mannes Zeit, können also nicht ewig zuwarten, sonst ist es nicht mehr möglich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Gerne können Sie nachfragen

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was heisst das genau? Muss ich mich direkt beim Familiengericht melden oder dies per Anwalt veranlassen? Ich hatte vor, dies im November in die Wege zu leiten; wäre somit die Frist noch gewahrt?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, denn die Frist von den 2 Jahren beginnt erst ab Geburt.

Sie können das theoretisch selbst in die Wege leiten, denn es besteht kein Anwaltszwang

Ich würde aber dennoch die Eonreichung der Klage durch einen Anwalt empfehlen

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.