So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16692
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir sind seit 31.12.16 getrennt lebend. Mein Mann verdient

Kundenfrage

wir sind seit 31.12.16 getrennt lebend. Mein Mann verdient ca. 90000brutto Jahresgehalt....und hat Steuerklasse 3 .....

jetzt meine Frage.....wenn er in der Stkl. 1 wäre, würde er wesentlich weniger Netto bekommen. Müsste er diesen Unterschied nicht mit mir ausgleichen? also in 3 bekommt er z.B.: 5000 Euro raus in 1 "nur" 4000 wenn er jetzt in 3 bleiben kann weil niemand die Scheidung einreicht, müsste er mir 500€ monatlich geben?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

danke für die Anfrage

wenn er weniger netto verdient hat er auch weniger Einkommen, das zur Zahlung von Unterhalt herangezogen wird.

Er kann aber den an Sie gezahlten Unterhalt als Sonderausgaben von der Steuer absetzen, Anlage U, hat dadurch mehr Einkommen und kann dann mehr Unterhalt zahlen

Nicht auf die Einreichung der Scheidung kommt es an sondern auf das getrennt lebend.

Ab 1.1. 17 haben Sie die neuen Steuerklasse, egal ob die Scheidung eingereicht wird oder nicht.

Er hat daher das geringere Einkommen , kann das aber ausgleichen woe oben beschrieben

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Schiessl, .Also mein Mann hat jetzt!!! stkl 3...., nach der Scheidung hätte er aber 1, da Kind bei mir lebt.....=>.also hat er doch einen ca. Nettovorteil von(###) ###-#####8364; wenn wir uns nicht scheiden lassen oder verstehe ich das falsch?.....und das FA sagt zu mir dass er dies mit mir ausgleichen müsste.....
lg
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

sehr geehrter Ratsuchende, das ist völlig falsch, er hat nur dann Steuerklasse drei wenn Sie am Anfang des Veranlagungszeitraums noch zusammen gelebt haben. Sie haben mir gesagt, dass Sie sich schon im Dezember getrennt haben also hat er nun die Steuerklasse eins. Er wird nachzahlen müssen

Wie ich Ihnen bereits gesagt habe hat dies mit der Scheidung nichts, aber auch gar nichts zu tun

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

gerne

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich bitte noch einmal höflich um Mitteilung, was einer positiven Bewertung entgegensteht

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Ihr Mann hat JETZT Steuerklasse I

Nicht auf die Scheidung, sondern auf das Zusammenleben kommt es an

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Die aktuellen Steuerklassen sind falsch.

Wenn Sie seit dem 31.12. 2016 getrennt leben, dann haben Sie zu Beginn des neuen Veranlagungszeitraums, also Januar 2017 nicht mehr zusammengelebt , was eine Voraussetzung für die Steuerklassen III , V wäre.

Die Scheidung ist hierbei NICHT relevant

ER wird nachzahlen müssen.

Sie haben richtig Steuerklasse II und der Mann hat I

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchende, sie sehen sich meine Antworten die ganze Zeit an, reagieren aber nicht. Eine Reaktion in irgend einer Art und Weise wäre schön. Glauben Sie mir, so wie Sie es meinen stimmt es einfach nicht!!!!!

Die Auskunft vom Finanzamt haben Sie missverstanden

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn keine Fragen mehr bestehen, bitte ich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wenn Sie seit dem 31.12. 2016 getrennt leben, dann haben Sie zu Beginn des neuen Veranlagungszeitraums, also Januar 2017 nicht mehr zusammengelebt , was eine Voraussetzung für die Steuerklassen III , V wäre.ja so ist es!!!!Die Scheidung ist hierbei NICHT relevantER wird nachzahlen müssen.=>=> an wen????Sie haben richtig Steuerklasse II und der Mann hat I wir haben jetzt aktuell :er 3 ich 5
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Rückmeldung.

Die Steuerklassen, die sich aus der gemeinsamen Veranlagung ergebenm haben Sie richtig, nur bei Zusammenleben am Anfang des Jahres.

Da das bei Ihnen nicht der Fall ist , haben Sie diese Steuerklassen nicht mehr.

Entweder Sie leben dieses Jahr noch zusammen und zwar mehrere Wochen lang, oder aber es muss die Steuer an das Finanzamt nachgezahlt werden

III , V ist jedenfalls die falsche Steuerklasse

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht