So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1465
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Mein bekannter hat die Scheidung endlich eingereicht er

Kundenfrage

Mein bekannter hat die Scheidung endlich eingereicht er wurde jahrelang gedemütigt benutzt und kontrolliert sie will nur Rache und gibt an psychisch krank zu sein da sie Unterhalt von ihm möchte und nicht mehr arbeiten mein bekannter hat in der Ehe schon alles verloren Grundstück acker und geld sie sind beide Mitte 50
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Wenn die Noch - Ehefrau Unterhalt haben möchte, steht ihr dieser zunächst bis zur rechtskräftigen Scheidung zu, wenn sie krank sein sollte. Beim nachehelichen Unterhalt gibt es ebenfalls noch den Unterhalt wegen Krankheit. Ihr Freund sollte aber grundsätzlich bestreiten, dass die Partnerin krankheitsbedingt arbeitsunfähig ist. In einem gerichtlichen Verfahren sollte daher unbedingt ein Sachverständigengutachten über den Gesundheitszustand der Dame eingeholt werden.

Zudem fordern die Gerichte, dass man auch als Unterhaltsberechtigter alles tun muss, um wieder gesund zu werden. Es reicht also nicht aus, sich auf eine psychische Krankheit zu berufen. Man muss aktiv etwas für seine Genesung tun. Das heißt bei psychischen Krankheiten, dass man sich in eine entsprechende Therapie geben muss, die dem Gesundheitszustand entspricht. Das kann auch bis zu einer stationären Therapie gehen. Auch dies wird ein Sachverständigengutachten zeigen müssen. Ihr Freund sollte diesbezüglich nicht kampflos aufgeben. Die Gerichte kennen diese Fälle mittlerweile nur zu gut, weshalb auch gerne entsprechende Gutachten von Fachleuten eingeholt werden. Ein kleiner Tip: Ihr Freund sollte seine Ex- Partnerin auf die Therapiepflicht im Vorfeld nicht hinweisen!

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Gerne können Sie auch zunächst weitere Nachfragen stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke
Rechtsanwältin

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

K. Nitschke

Rechtsanwältin