So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16661
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

1. Eltern sind getrennt, Kind lebt bei der Mutter. Kind ist

Kundenfrage

1. Eltern sind getrennt, Kind lebt bei der Mutter.
Kind ist zu Besuch beim Vater. Vater ist wiederverheiratet.
Kind beschädigt das Auto des neuen Ehepartners, Schaden 300 €.
150 € trägt die Vollkasko, der neue Ehepartner trägt die anderen 150 € und bittet die Mutter, den Schaden zu teilen, also dass sie 75 € zahlt, Vater und Ehepartner die anderen 75 €. Mutter sagt nein. Begründung: das Kind sei beim Vater gewesen, sie hätte keine Aufsichtspflicht gehabt.
Frage: hat die Mutter recht oder muss sie sich an den Reparaturkosten beteiligen?2. Der Ehepartner des Vaters will dem Vater sein Auto nicht mehr zur Verfügung stellen zur Abholung des Kindes am Besuchswochenende. Vater hat selber kein Auto. Mutter auch nicht. Ihr Lebensgefährte hat ein Auto.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann der Vater am WE das Kind nicht abholen/bringen wegen der schlechten Verbindungen. Kann man von der Mutter verlangen, dass sie das Kind bringt bzw. dass man sich auf halber Strecke trifft und wer würde in dem Falle die Kosten tragen?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Ist das Kind unter sieben Jahre alt haften die Eltern nicht.

Ansonsten haften die Eltern nur dann, wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde. Hat die Mutter dem Vater das Kind anvertraut so haftet sie nicht mit, denn sie konnte ihre Aufsichtspflicht ja nicht verletzen. Ich befürchte, dass eine hälftige Teilung des Schadens nicht möglich sein wird.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Frage 2 wurde nicht beantwortet.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende, Verzeihung das habe ich übersehen.

Es ist so, dass die Kosten des Umgangs grundsätzlich der umgangsberechtigte trägt. Ich habe es allerdings vor Gericht schon öfter erreicht, dass sich der andere Elternteil hälftig an den Kosten beteiligt.

Einen Anspruch darauf besteht jedoch leider nicht

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Haben Sie denn noch Fragen? Sehr gerne!

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht