So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 5870
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo.Und zwar durch intriegen und Falschaussagen die ich

Kundenfrage

Hallo.Und zwar durch intriegen und Falschaussagen die ich nicht beweisen konnte darf ich meine Kinder nur betreut sehen.Da meine grosse Tochter 11, jetzt ganz verweigert zu kommen, hat meine Ex Frau und das Jugedamt hinter meinen Rücken eine Kur (Reha)beantragt.Ohne mein Wissen.Dürfen die das?Nachdem es beantragt war wurde ich informiert das es so ist.???

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Das Jugendamt enscheidet regelmäßig nach Aktenlage und reagiert auf "Anschuldigungen" einer Partei.

Sie sollten daher gegen die Darstellung des Jugendamtes Widerspruch einlegen und gleichzeitig mitteilen, dass das mitgeteilte Vorgehen für Sie nicht nachvollziehbar ist. Das Jugendamt möge bitte die Gründe für dieses Vorgehen schriftlich darlegen.

Sodann können Sie hiergegen mit einer Klarstellung vorgehen und ggf. auch Rechtsmittel einlegen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Es ist so das wir schon vor Gericht waren...das Gericht hat da beschlossen das ein betreuter Umgang statt zu finden hat,nicht weil ich dem kindeswohl gefährde sondern weil die Kinder im Moment nicht wollen.Warum auch immer,ich weiß das da sie Mutter die Hände im Spiel hatte aber ich könnte es nicht beweisen..Dies alle 2 Wochen Montags...mit meinen Sohn klappt es auch ganz gut und ich denke das es bald auch wieder unbetreut geht...aber meine Tochter vereeigert es total...nach dem zweiten betreuten umgang hat sie es total verweigert.Darauf hin traf sich das Jugendamt mit der Mutter und der Jugendhilfe und beschlossen eine Kür und haben es darauf hin auch beantragt ...ich erfuhr es dann irgendwann später das sie dies beschlossen haben...dürfen die das?Gegen die Kur hab ich ja nichts...aber das alles immer hinterum geht...und wenn's beschlossen ist...erfahre ich es...eigentlich haben sie doch gegen den richterlichen Beschluss verstoßen. ..oder....was kann ich machen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Es ist so das wir schon vor Gericht waren...das Gericht hat da beschlossen das ein betreuter Umgang statt zu finden hat,nicht weil ich dem kindeswohl gefährde sondern weil die Kinder im Moment nicht wollen.Warum auch immer,ich weiß das da sie Mutter die Hände im Spiel hatte aber ich könnte es nicht beweisen..Dies alle 2 Wochen Montags...mit meinen Sohn klappt es auch ganz gut und ich denke das es bald auch wieder unbetreut geht...aber meine Tochter vereeigert es total...nach dem zweiten betreuten umgang hat sie es total verweigert.Darauf hin traf sich das Jugendamt mit der Mutter und der Jugendhilfe und beschlossen eine Kür und haben es darauf hin auch beantragt ...ich erfuhr es dann irgendwann später das sie dies beschlossen haben...dürfen die das?Gegen die Kur hab ich ja nichts...aber das alles immer hinterum geht...und wenn's beschlossen ist...erfahre ich es...eigentlich haben sie doch gegen den richterlichen Beschluss verstoßen. ..oder....was kann ich machen?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gegen die Genehmigung eines Kurantrags für Mutter und Kind bestehen aus rechtlicher Sicht keine Bedenken.

In diesem Fall müsste sogar ggf. ein Besuchsrecht Ihrerseits in dieser Zeit zurück treten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich hab ja auch nichts gegen die Kur.Aber dürfen die das ohne mich einfach beantragen?Ich fühl mich da hintergangen.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ich verstehe Sie.

Gleichwohl ist eine Mutter-Kind-Kur auch ohne die Zustimmung des Kindesvaters beantragbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das Gericht müssen die auch nicht informieren?Sie öndern ja eigentlich selbstständig den beschluss

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das Gericht müssen die auch nicht informieren?Sie öndern ja eigentlich selbstständig den beschluss

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

müssen sie auch nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wow...dan können die ja machen was Sie wollen...so werde ich die Kinder so schnell nicht wieder sehen und sie erreicht das was sie immer wollte...ist es mir Schulanmeldung auch so.....meine Tochter ging in die Hauptschule und jetzt wurde sie von der Mutter in der Realschule angemeldet. ..ich hab nichts unterschreiben müssen...das geht auch?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Zusatzfrage beantworten.

Aufgrund der hiermit verbundenen neuerlichen rechtlichen Befassung erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

meine Tochter ging in die Hauptschule und jetzt wurde sie von der Mutter in der Realschule angemeldet. ..ich hab nichts unterschreiben müssen...das geht auch?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne können Sie mein Zusatzangebot annehmen. Ich werde dann Ihre weiteren Fragen beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

NACHFRAGE.Meine Tochter ging in die Hauptschule und jetzt wurde sie von der Mutter in der Realschule angemeldet. ..ich hab nichts unterschreiben müssen...das geht auch?

Danach werde ich sofort mit 5 Sterne bewerten.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

Fragen des Schulbesuchs sind wesentliche Fragen zur Entwicklung des Kindes. Diese Entscheidung sollten beide Eltern gemeinschaftlich treffen. Eine Einzelfallentscheidung entspricht nicht dem gemeinsamen Sorgerecht der beiden Elternteile.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das heist?....die Schule hat auf meine nachfrage mir ein Schreiben geschickt ,da steht das die Unterschrift meiner Ex-Frau ausreicht weil die Kinder bei ihr Leben...ich müsste nicht unterschreiben...ist es den richtig von der Schule

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

nein, ist es nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ok...was kann ich tun. ..ich hab natürlich nichts dagegen das sie in diese Schule geht...aber ich kann es nicht leiden das dies immer hinter meinen rücken passiert...unter welche Grundlage kann kann ich da die Schule kontaktieren

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne können Sie mein Zusatzangebot annehmen. Ich werde dann Ihre weiteren Fragen beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Bitte beantworten sie mir noch die letzte Frage.Dann werde ich sie bewerten und nen kleinen Bonus dazu tun