So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26375
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es gab einen Vergleich vor

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren , es gab einen Vergleich vor dem OLG Hamm wegen NE Unterhalt am 2.3.2015. In dem Termin wurde beschlossen das die Kosten des Verfahrens gegeneinander aufgehoben werden in Abwesenheit der Beteiligten und der Vertreter erging jedoch ein Beschluss geschrieben wie folgt. Der Wert des Beschwerdeverfahrens wird auf 9752.16 festgesetzt wobei 6.972 auf die Beschwerde des Antragstellers entfallen und 2.780.16 auf die Antragsgegnerin. Dies ist auch der Gegenstandswert des Verfahrens. Ich bin die Antragsgegnerin nun habe ich die Rechnung meines Anwaltes erhalten erstellt mir die Rechnung mit einem Gegenstandswert von 9752.16 ist das richtig? Was hat denn der nachträgliche Beschluss zu sagen sind denn die 2780.16 gar nicht von Bedeutung für mich?vielen Dank ***** ***** Bemühungen Mfg Drolshag
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ausschlaggebend für die Abrechnung des Anwalts ist der Gegenstandswert von 9752,16 EUR, da Ihr Anwalt über diesen Wert die Verhandlung geführt hat. Die Aufteilung des Gegenstandswertes zwischen Antragsteller und Antragsgegner ist bei der Berechnung der Anwaltsgebühren ohne Bedeutung. Die Aufteilung des Beschwerdewertes k***** *****falls dafür von Bedeutung sein wie sich die Gerichtskosten unter den Parteien rechnerisch aufteilen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht