So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26454
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich möchte meinen Partner heiraten. Wir haben beide 2 Kinder

Kundenfrage

Ich möchte meinen Partner heiraten. Wir haben beide 2 Kinder aus erster Ehe und er gilt für seine Kinder zur Zeit als Unterhaltspflichtig.
Leider verdient er aktuell nur 607 Euro netto und kann seiner Pflicht nicht nachkommen. Ich selbst bin selbständig und verdiene ca 2000 Euro nach Abzug der Steuern.
Mein Partner ist bei mir angestellt.
Meine Frage: muss ich ,im Falle einer Heirat für seine Kinder aus erster Ehe aufkommen? meine 2000 Euro langen mir selbst gerade so.
Meine Kinder sind 17 und 20 Jahre und die erste Tochter ist bereits ausgezogen. Mit meinem Examen besteht gemeinsames Sorgerecht und wir zahlen uns gegenseitig nichts.
Auch habe ich noch ein kleines Vermögen von 20000 Euro.
Mein Partner lebt mit mir in einem Haushalt und zahlt 300 Euro Miete an mich.
Für den Fall dass ich nicht bezahlen muss, ab welchem Einkommen wäre ich in der Verpflichtung?
herzlichen Dank
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da Sie auch durch die Heirat mit den Kindern Ihres Partners nicht verwandt werden, müssen Sie keinerlei Unterhalt bezahlen. Diese unabhängig von Ihrem Einkommen.

Unterhaltspflichtig ist allein Ihr Partner nach § 1601 BGB.

Auch Ihr Vermögen ist durch die Heirat nicht gefährdet, soweit Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben. In diesem Falle haben Sie rechtlich gesehen zwei absolut getrennte Vermögensmassen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank!
ich kann es kaum glauben, ich habe schon von vielen Fällen gelesen und gehört bei denen der neue Partner doch zahlen musste. Sind diese Fälle Ausnahmen?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und ist es kein Problem dass mein Partner bei mir angestellt ist? Es wäre sicherlich ein Leichtes mir z unterstellen dass er mehr für mich arbeitet und eigentlich mehr verdienen müsste..
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

es kommt dabei immer auf den Einzelfall an (zum Beispiel:wurden die Kinder adoptiert?).

Rechtlich gesehen ist die Sache für Sie klar: Sie sind mit den Kindern Ihres Partners nicht verwandt und somit besteht nach § 1601 BGB keinerlei Rechtsgrund dafür den Kindesunterhalt zuleisten. Es ist auch kein Problem wenn Ihr Partner bei Ihnen angestellt ist.

Für Ihren Partner selbst kann es natürlich ein Problem sein, wenn er mehr arbeiten und auch mehr verdienen könnte. In diesem Falle wird ihm natürlich ein höheres Einkommen angerechnet. Dies betrifft jedoch allein Ihren Partner und nicht Sie.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich kann mit meiner Einkommenserklärung sicher darstellen dass mein Partner nicht mehr arbeitet. Ich habe zur Zeit nicht mehr Arbeit für ihn. Sie meinten dass mein Partner unabhängig von mir dazu verpflichtet werden kann mehr zu arbeiten und ich dann nachweisen müsste dass er bei mir nicht mehr Arbeit findet. So müsste er an anderer Stelle noch Arbeit suchen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

ja in der Tat. Ihr Partner muss bundesweit nach Arbeit suchen und er muss auch einfache und unterwertige Tätigkeiten annehmen, er muss gegebenenfalls auch einen Nebenjob annehmen um den Kindesunterhalt zahlen zu können. Es trifft ihn insoweit eine verschärfte Leistungspflicht.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und wenn wir heiraten ändern wir ja auch die Steuerklassen.Dies wird dann auch nicht mitgerechnet?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
steuerlich würden wir schliesslich ca 2000 Euro einsparen im Falle einer Heirat
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Ihr Partner eine günstigere Steuerklasse erhält dann wird dies mitgerechnet. Zu seinem Einkommen würde dann auch sein Anteil an den 2000 EUR gerechnet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
okay. welche Form müsste ich für die Ehe wählen? Gütertrennung oder ginge auch gemeinsame Veranlagung?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie den gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft wählen dann reicht dies vollkommen aus.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Darf ich Ihnen noch eine Frage stellen?Wieviele Arbeitsstunden wird vom Kindswasser erwartet zu arbeiten?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

40 Stunden minimum

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
vielen Dank!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Bitte sehr gerne!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht