So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 4844
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Meine frage bezieht sich auf meine Tochter. Sie hat 6

Kundenfrage

Meine frage bezieht sich auf meine Tochter. Sie hat 6 Kinder , 16 Jahre, 15 Jahre 13 Jahre ,9 Jahre, 6 Jahre und 4 Jahre. Die ersten drei die 16,15, und 13 Jährige leben seit 2004 bei verschiedenen Pflegeeltern.
Zu ihrem Sohn hat sie per Whats App Kontakt, zu der anderen Tochter engen über die Pflegemutter. Da dass Kind geistig behindert ist und nicht selbst schreiben kann.
Es geht um die erste Tochter ,das Sorgerecht hat das Jugendamt bekommen. jetzt wollte sie wissen was ihr Kind macht, sie wollte Bilder, aber man verweigert ihr Bilder, und sagt dass sie kein Recht hat Bilder zu bekommen. Ist das wahr?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Durch die Entziehung des Sorgerechts nach den §§ 1666 ff. BGB hat nunmehr das Jugendamt vollumfänglich Entscheidungsbefugnis über das Kindeswohl.

Inwiefern ein Kontakt zur leiblichen Mutter gewährt wird, steht daher im Ermessen der Behörde und kann ggf. gerichtlich überprüft werden.

Ein Rechtsanspruch auf den Erhalt von Bildern von der Tochter besteht nicht. Das Jugendamt kann das Ansinnen Ihrer Tochter daher zurecht verweigern.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können. Gleichwohl wäre ich über die Abgabe einer positiven Bewertung dankbar.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

na aber sie kann da gar nicht ,s tun? Sie ist doch die Mutter

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ich verstehe Sie. Aber die Entziehung des Sorgerechts erfolgt nur bei Vorliegen strenger Voraussetzungen, die sogar eine "Entziehung" des Kindes von der Mutter rechtfertigen. Im Ergebnis muss daher die Gefahr einer erhblichen Kindeswohlgefährdung vorhanden sein.

Im Gegenteil ist natürlich die Mutter, der auch ein gewisser Umgang ggü. Ihrem Kind gewährt werden soll und einer Entfremdung ggf. entgegenzuwirken ist.

Dies hängt vom Einzelfall ab.

Das Ansinnen der Mutter im Form eines zeitweisen Kontakts, eines Besuchsrechts etc. sollte schriftlich ggü. dem Jugendamt formuliert werden. Lehnt das Jugendamt dies ab, kann man anhand des geführten Schriftverkehrs das Verhalten des Jugendamtes von einem Gericht überprüfen lassen.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht