So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 22625
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine ex Lebensgefährtin will mir mein Sohn nicht mehr

Kundenfrage

meine ex Lebensgefährtin will mir mein Sohn nicht mehr zeigen und ich mach mir sorgen um mein Kind sie geht um 19 auf n plärer mit ne m 3 jährigen Kind ich weiss nicht ist das normal

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen:

Sie teilen mit:

"sie geht um 19 auf n plärer mit ne m 3 jährigen Kind"

Was genau meinen Sie damit - was ist ein "plärer"?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo ist jemand da

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Auch ohne weitere Informationen kann ich zu Ihrer Anfrage Stellung nehmen wie folgt:

Die Kindsmutter hat sich an die bestehende Umgangsvereinbarung zu halten, denn Ihnen steht ein gesetzlich geschütztes Recht auf Umgang gemäß § 1684 BGB zur Seite, welches Sie erforderlichenfalls auch gerichtlich erzwingen können:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1684.html

Sofern nun Grund zu der Befürchtung besteht, dass die Mutter sich auch künftig nicht an die Umgangsvereinbarung hält und Ihnen das Kind vorenthält, rate ich Ihnen an, zunächst ein Vermittlungsgespräch bei dem Jugendamt in Anspruch zu nehmen.

Das Jugendamt wird beide Elternteile laden und die Kindsmutter darauf hinweisen, dass Sie gesetzlich verpflichtet ist, Ihnen den Umgang zu gewähren.

Sollte dieser Vermittlungsversuch fruchtlos verlaufen, so können Sie bei dem örtlichen Amtsgericht - Familiengericht - eine Umgangsvereinbarung erwirken. Diese wäre sodann rechtlich bindend mit der Folge, dass der Kindsmutter in jedem Fall der Zuwiderhandlung ein hohes Zwangsgeld droht.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

War schon beim Jugendamt sie hat auch eine Familienhilfe und sie sagt sie sie Will das ich mich mit ihr unterhalte sonst sehe ich mein Kind nicht mehr und sie mischt sich in mein leben ein will immer wissen was ich mache usw. Ich denke das geht sie nichts an und dem Kind ging es immer gut bei mir

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter diesen Umständen sollten Sie sich umgehend an das Familiengericht wenden und dort einen Antrag auf verbindliche Festlegung Ihres Umgangsrechts stellen.

Einen Anwalt benötigen Sie nicht, um den entsprechenden Antrag zu stellen.

Geben Sie bitte dann abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ok alles klar sie macht was sie will wie sehen sie die Chancen das ich recht bekomme

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die Chancen stehen sehr gut, denn Ihnen steht - wie eingangs erwähnt - ein gesetzlich verbrieftes Umgangsrecht aus § 1684 BGB zu!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe ihm jetzt 5 Wochen nicht gesehen. Sie ist einfach für 3 Wochen weggefahren. Ohne mir bescheid zu sagen darf sie das

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber bitten, zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte umfassende Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfrage eingehen, und Sie können anschließend beliebig oft und kostenfrei nachfragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zu Ihrer Nachfrage:

Nein, sie ist verpflichtet, Ihnen Umgang zu gewähren und darf Ihnen das Kind nicht entziehen!

Geben Sie dann bitte nunmehr abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt