So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26218
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich möchte mich von meinem man trennen wir haben kein

Kundenfrage

Ich möchte mich von meinem man trennen wir haben kein gemeinsames Kind im Grundbuch stehe ich alkein als Eigentümer. Ist es ratsam dieses Grundstück bzw.haus auf meinen 21 jährigen Sohn zu überschreiben?
Ich möchte mir für dieses Haus niesbrauch eintragen lassen.
Vielen Dank ***** *****
A.KIRCHNER
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen.

Wann wurde denn das Haus von Ihnen erstanden?

Wie lange sind Sie verheiratet?

Haben Sie denn noch weiteres Vermögen oder ist das Haus der einzige Vermögenswert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das Haus wurde ca 2 Jahre nach der Eheschließung geschenkt es ist kein weiteres Vermögen vorhanden die Ehe besteht seid 1999
Vielen dank
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn es sich bei Ihrem Haus um den einzigen Vermögensgegenstand handelt dann benötigen Sie für die Übertragung bis zur Rechtskraft Ihrer Scheidung die Zustimmung Ihres Mannes (§ 1365 BGB)

Für den Zugewinn selbst spielt das Haus keine Rolle.

Denn: Schenkungen und Erbschaften sind privilegiert und fallen nach § 1374 II BGB in das Anfangsvermögen.

Ihre Mann hätte allenfalls einen Anspruch auf den Wertzuwachs den das Haus in den letzten 2 Jahren erfahren hat.

Güterrechtlich besteht also kein Zwang das Haus auf Ihren Sohn zu überschreiben. Selbst wenn hier ein Anlass bestünde, so würde bei einer Schenkung der Wert des Geschenks einfach dem Endvermögen hinzugerechnet. Sie können also durch eine Schenkung den Zugewinn leider nicht beeinflussen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne habe ich Ihnen geholfen.

Über eine positive Bewertung meiner Arbeit und die erfolgte Beratung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht