So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Ich habe PKH nachzahlung bekommen nach drei Jahre...ich habe

Kundenfrage

ich habe PKH nachzahlung bekommen nach drei Jahre...ich habe eine Formular ausgefühlt und alle Unterlagen kopiert und geschickt...Jetzt ich bekomme eine Antwort dass ich Monatlich 108 Euros bezahlen muss und unbegrenzt ,und sie haben gerechnet dass ich 2000 Euros verdiene mit Überstunden ,obwohl die Überstunden nicht regelmässig anfallen,und haben sie nicht gerechnet zum beispiel andere kosten:Handy ,Fahrkosten,und soweiter..sie haben sich entschieden dass 2000 Euros verdiene (Grundgehalt 1566)
ich arbeite seit zwei Monaten als Busfahrer in Hamburg in Probezeit mit ein Jahr Befristet Vertrag...
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/er Ratsuchende,

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Ihre Frage beantworte ich nch bestem Wissen wie folgt:

Sie sollten gegen den Beschluss Beschwerde einlegen. Schreiben Sie, hiermit lege ich gegen den Beschluss vom.. AZ Beschwerde ein.

Diese begründe ich wie folgt:

Überstunden können nur dann zum Einkommen gerechnet werden, wenn diese regelmäßig anfallen (LAG Hessen 30.12.2014 1 Ta 589/149).

Dies ist bei mir nicht der Fall, dann Begründung, warum bei Ihnen die Überstunden nicht regelmäßig anfallen.

Handy und Fahrtkosten sind allerdings nicht als Belastungen zu berücksichtigen. Dies könnten z.B. Unterhaltspflichten oder Darlehen sein.

Für weitere Nachfragen stehe ich Ihnen unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/er Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiter helfen.

Über ein Feedback in Form einer positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen, setzen Sie einfach den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten fort.

Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswer

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin