So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16441
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe mal eine Frage bzgl. Mehr-/Sonderbedarf. Es handelt

Kundenfrage

ich habe mal eine Frage bzgl. Mehr-/Sonderbedarf. Es handelt sich wie folgt:

Mein Sohn besucht eine Sprachschule, da er an einer Sprachentwicklungsstörung liegt. Hier fallen monatlich 50,00 Euro Schulgeld (bis dato 550,00 Euro) an sowie monatlich 10,00 Euro Materialgeld (bis dato 110,00 Euro). 1x im Jahr ist ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von 15,00 Euro fällig für den Verein der Schule.

Des weiteren leidet mein Sohn an einem Plattfuß und Zehenspitzengang. Er hat hier Krankengymnastik verschrieben bekommen wo ich jedesmal 1,00 Euro fürs Parken zahlen muss sowie Material für Übungen zu Hause (Ballkissen + Pumpe) 36,30 Euro. Bedingt durch die Einlagen, benötigt mein Sohn spezielle Schuhe wo die Einlagen reinpassen. Hierzu haben ich 4 Paar Schuhe (2 Paar Sandalen und 2 Paar feste Schuhe) plus ein Paar Hausschuhe gekauft in Höhe von ca. 290,00 Euro.

Von dem Anwalt meines Ex-Freundes und Vater des Kindes wird nur in Frage gestellt, ob die Schuhe wirklich für meinen Sohn waren. (Info ich habe 4 Kinder diese haben unterschiedliche Schuhgrössen)

Des weiteren sollte mein Sohn schwimmen. Hierfür haben ich Ihn bei Schwimmkursen angemeldet. Der Betrag ist 380,00 Euro für 4 Schwimmkurse gewesen.

Nun meine Frage: Welche Kosten kann ich als Mehr-/Sonderbedarf geltend machen und kann ich einen Anzeige gegen die Gegenseite machen bzgl. der Behauptung, dass mir sozusagen unterstellt wird, dass der Schuhkauf für meine anderen Kinder waren?

Ich muss dazusagen, dass der Vater des Kindes seit Geburt an nicht um seinen Sohn kümmert. Nun soll ich einen Schulnachweis bringen, dass mein Kind diese Schule besuchen muss. Des weiteren müsste ich mit dem Vater des Kindes besprechen welche Schule usw mein Kind gehen darf/soll. Ich hab das alleinige Sorgerecht sowie Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Bin ich dazu verpflichtet? Vielen Dank. Mfg

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Schule wäre Mehrbedarf, wenn aus pädagogischen Gründen erforderlich oder mit dem Vater abgesprochen.

Es erfolgt dann eine anteilige Kostentragung der Eltern,je nach Einkommen.

Krankengymnastik zahlt die Kasse, Ballkissen etc ist zu niedrig für Sonderbedarf.

Es muss sich um einen außergewöhnlich hohen Bedarf handeln.

Parkgebühren können leider nicht anteilig geltend gemacht werden.

Darüber entscheidet kein Gericht.

Einlagen ebenso Sonderbdarf wenn außergeöhnlich hoch, sonst im normalen Unterhalt inkludiert.

Schwimmkurs als Sonderbedarf , ebenso leider nein, da nicht außergewöhnlich hoch.

Wäre vom normalen Unterhalt gedeckt.

Strafanzeige auch nein, da Rechtsanwalt das Recht hat, dies zu hinterfragen

Schulnachweis ja, würde ich auch verlangen

Sie müssen den Schulbesuch besprechen, wenn Sie nur das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben.

Denn das erfasst nur alltägliche Entscheidungen

Sie müssen ihn nicht besprechen wenn Sie die komplette Sorge haben

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Hallo,

was bedeutet außergewöhnlich hoch?

Ich habe gerade mal ein Einkommen von 1000 Euro und habe 4 Kinder.

Der Kindsvater zahlt monatlich seit dem 01.07.2016 (Kind 6 Jahre) den 110 % Satz davor auch 110 % weil Kind unter 6 Jahre war.

Also kann jeder Behauptungen machen und man kann nichts dagegen tun?

Was ist mit den Schuhen? Muss ich diese auch alleine tragen?

Für was benötigt der Vater einen Schulnachweis? Dies ist mir nicht nachvollziehbar da der Kindesvater sich nicht um seinen Sohn kümmert.

Die Fahrten zu den Ärzten (Krankengymnastik, Logo, Orthopäde, Kinderarzt) muss ich diese auch alle alleine tragen?

Ich habe das alleinige Sorgerecht für meinen Sohn.

Mfg

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann würde ich die Kosten als außergewöhnlich hoch ansehen, für Sonderbedarf und der Gegner haftet ganz

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider habe ich auf meinem Iphone Ihre restlichen Fragen nicht gesehen.

Außergewöhnlich hoch bedeutet überraschend und der Höhe nach nicht abschätzbar.

Das wäre Zb eine Zahnspange.

Bei den Schuhen kommt es darauf an.

Fallen Kosten dafür regelmäßig an so ist das Mehrbedarf.

Bei Ihrem Einkommen und der Anzahl der Kinder kann man auch Mehrbedarf als ganz ersatzfähig ansehen.

Allerdings darf der Vater einen Schulnachweis verlangen.

Dazu hat er leider das Recht, egal ob er sich kümmert oder nicht.

Denn er hat das Recht, Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes zu bekommen, das ergibt sich aus dem Gesetz

Ich hoffe, ich konnte Ihnen nunmehr weiterhelfen

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht