So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 4847
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein Name ist ********* Ich meine Lebensgefährtin haben am

Kundenfrage

mein Name ist ********* Ich meine Lebensgefährtin haben am Freitag unsere Kindern verloren an dem Jugendamt Angeblich wären sie verwahrlos gewesen und unsere Wohnung war nicht immer sauber aber es sind Kinder 3 jähriger 1 jährige und 1monat altes Baby Also das Baby und das 1 jähriges Mädchen sind bei Pflegeeltern und der 3 jährige ist in ein wohngruppe in hochinteressant Mit freundlichen grüßen Familie ******

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich mich Ihrem Anliegen annehmen.

Das Jugendamt stützt seine Inobhutnahme auf § 42 SGB VIII (vgl. https://www.jurion.de/Gesetze/SGB_VIII/42). Als Begründung dient dem Jugendamt - aufgrund des von Ihnen angeführten Sachverhalts - eine Gefährdung für die Entwicklung der Kinder.

Sie sollten zur Wahrung Ihrer rechtlichen Interessen unbedingt gegen den Kindesentzug schriftlich Widerspruch erheben und den Ihnen vorgeworfenen Sachverhalt mit einer Gegendarstellung zu entkräften versuchen.

Durch die Inobhutnahme wird auch das Familiengericht eingeschaltet. Auch ggü. dem Familiengericht sollten Sie sodann eine Stellungnahme einreichen.

Ggf. wäre es sinnvoll, einen Rechtsanwalt aufzusuchen (wenn Sie eine Benachrichtigung vom Familiengericht erhalten).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögernSie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht