So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26460
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich war fast 20 Jahre mit dem Vater meiner

Kundenfrage

Guten Abend,
ich war fast 20 Jahre mit dem Vater meiner 10jährigen Tochter zusammen.
Wir waren nicht verheiratet, haben aber vor ein paar Jahren bei meinen Eltern die Scheune als Wohnung (ca.120qm) umgebaut. Vor ein paar Wochen hat er uns wegen einer anderen Frau verlassen. Jetzt meine Frage: Was kann ich gegen ihn geltend machen, ausser Kindesunterhalt?
Er möchte seine Hälfte des Hauses an meine Tochter überschreiben, ist beim Notar schon beantragt und sein Auto hat er mir auch vor längere Zeit schon gegeben (welches aber noch nicht abbezahlt ist) ich bezahle im Moment die Steuer und Versicherung für das Auto. Von den Möbeln und sonstigen Hausrat möchte er auch nichts haben.
MFG Doreen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie mit dem Vater Ihrer Tochter nicht verheiratet waren und Ihre Tochter bereits 10 Jahre alt ist, dann steht Ihnen leider nur der Kindesunterhalt zu.

Einen Unterhaltsanspruch für sich haben Sie nur bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.

Einen Anspruch auf Zugewinn oder Versorgungsausgleich haben Sie leider nicht.

Wenn Sie gemeinsames Eigentum haben, so wird dies grundsätzlich nach den Regeln der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts auseinandergesetzt. Das bedeutet: Vom Verkehrswert werden zunächst einmal die Schulden abgezogen. Dann werden die jeweiligen Einlagen zurück gewährt und der Rest wird dann zwischen Ihnen beiden hälftig geteilt.

Diese Vorgehensweise gilt für die gemeinsame Immobilie und auch für sonstiges gemeinsames Eigentum.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne habe ich Ihnen geantwortet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich nun sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht