So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

ich versuche es mal... also meine exfreundin oder vllt

Kundenfrage

ich versuche es mal... also meine exfreundin oder vllt auch wieder freundin hat ein problem mit ihren exfreund vor mir... also nicht mit mir... der exfreund wohnt 2 etagen über ihr... er kann keinen anderen mann an ihrer seite sehen, er bedroht sie auf übelste weise... sie hat angst der er ihr oder ihren kindern was antut, wir haben so auch keine chance das wir unsere liebe leben können ... also ich kann nicht zu ihr ziehen wegen dem exfreund der sie bedroht,... gibt es eine möglichkeit für eine bannmeile und ein kontakt verbot was sich auch auf die kinder bezieht? ich brauche dringengst hilfe .... mit freundlichen grüßen ***

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Nach bestem Gewissen und Gewissen möchte ich Ihre Frage beantworten.

Ja, es gibt Möglichkeiten für die Freundin, damit Sie in Ruhe leben kann.

Sie kann einen Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz bei dem Amtsgericht stellen.

Bei diesem Antrag wird dem Mann dann verboten, sich auf einen bestimmten Abstand zu näheren. Dies gilt dann auch für die Kinder. Es wird dem Mann dann auch untersagt, Sie zu bedrohen.

Den Antrag kann Sie selber stellen, ein Anwalt ist nicht notwendig. Sie soll bei der Rechtsantragsstelle des Amtsgerichtes fragen, dort ist man bei der Antragstellung behilflich.

Über den Antrag wird schnell entschieden, in der Regel noch am selben Tag. Eine Verhandlung findet nicht statt.

Sollte das Gericht keinen Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz erlassen, z.B. weil nach Ansicht des Gerichts keine gegenwärtige Bedrohung vorliegt, dann kann die Freundin auch eine einstweilige Anordnung bei Gericht beantragen.

Ihre Freundin kann und sollte auch Strafanzeige bei der Polizei stellen. Dies ist kostenfrei bei jeder Polizeidienststelle möglich.

Es ist gut, wenn Sie die Bedrohung dokumentiert und Beweise sichert.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie einfach den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten fort.

Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswer

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht