So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26434
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich befinde mich seit 2 Monate im Trennungsjahr

Kundenfrage

ich befinde mich seit 2 Monate im Trennungsjahr.
Ich bin mit meinem Kind priv. Krankenversichert. Meine Frau ist berufstätig und pflichtversichert.
Kann ich meine Frau verpflichten sich hälftig an der PKV meines Kindes bis zur Scheidung zu beteiligen ???
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
k
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, darf ich Sie fragen: Waren die Kinder immer schon privat versichert?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, darf ich Sie fragen: Waren die Kinder immer schon privat versichert?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein Mein Sohn ist 9 Jahre und ist seit ca. 5 Jahren PKV da ich über der Bemessungsgrenze verdiene
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank. Meine Frage hat folgenden Hintergrund: Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung schulden Sie zusätzlich dannseit ihrer Geburt privat versichert sind und nicht gewährleistet ist, dass im Fall eines Wechsels in die (kostenfreie) gesetzliche Krankenversicherung der Mutter Versicherungsleistungen im selben Umfang erbracht werden, also in der Krankenversicherung der Kinder keine Nachteile entstehen. Wenn Sie aber angeben, dass Ihr Sohn erst seit 5 Jahren in der PKV ist, dann muss die Mutter Ihren Sohn entweder (kostenfrei) in die gesetzliche Krankenversicherung übernehmen oder die Beiträge der PKV aus eigener Tasche bezahlen, Sie sind dann nicht verpflichtet die Kosten der PKV zu tragen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gesetzlich versichern geht ja erst mit dem Scheidungsurteil.
Solange muss mein Sohn bei mir weiter PKV sein. Kann ich von Ihr die hälfte der Kosten die ich für die PKV bezahle verlangen ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, leider nein. In diesem Falle müssen Sie die Kosten der Krankenversicherung als Teil Ihrer Barunterhaltspflicht leider alleine zahlen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
kann man die z.B. hälftig gegen den Barunterhalt anrechnen ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, leider können hier nichts hälftig aufrechnen. Mit Unterhalt kann generell nicht aufgerechnet werden.Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, konnte ich Ihnen behilflich sein? Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen. Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen Grüßen Hans-Georg Schiessl

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht