So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Sonstiges
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Rechtsanwalt
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag zwar habe ich ein Anliegen.Ich habe mich im März

Kundenfrage

Guten Tag
zwar habe ich ein Anliegen.Ich habe mich im März 2015 von meiner Ex Freundin und Mutter meiner Tochter getrennt.Meine fast 3 Jahre alte Tochter Angel lebt bei ihr im Haushalt.Ich habe meine Tochter seitdem regelmäßig alle 2 Wochen über Nacht aber da sich die Mutter nicht immer an Absprachen hält und ich keine nerven dafür habe mich damit rumzuschlagen bin ich dieses Jahr zum Jugendamt gegangen und anschließend habe ich vor Gericht gemeinsames Sorgerecht und geregeltes Umgangsrecht beantragt.Am Mitwwoch hatte ich den Termin und das Umgangs ´recht zugesprochen bekommen mit ach und krach.Die Kindesmutter hat gelogen das sich die Balken biegen.Das gemeinsame Sorgerecht habe ich nicht zugesprochen bekommen.Es gibt außer die lügen der Mutter nichts was dagegen spricht.Ich übernehme seit der Geburt Verantwortung für mein Kind und ihr fehlt es an nichts wenn sie bei mir ist.Jetzt habe ich sie alle 2 Wochen am Wochenende.im August wird es eine neue verhandlung geben und da wird geschaut ob es funktioniert hat.Das Problem ist,wie kann ich beweisen das ich die kleine regelmäßig hatte ohne das die Kindesmutter sagen kann das es nicht so war.Weil dann würde ich wieder dumm dastehen und ich möchte nicht meine Tochter verlieren weil die Kindesmuttter egoistisch ist.Für eine Antwort danke ***** *****
MfG Walz Sebastian
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),Sie können die regelmäßige Anwesenheit der Tochter relativ einfach beweisen, indem Sie Fotos von Ihnen und der Tochter machen, auf denen Sie beide zu sehen sind und eine Tageszeitung von dem jeweiligen Tag. Oder eine TV-Nachrichtensendung im Hintergrund. Die Kindsmutter hätte dann Probleme, das Gegenteil zu beweisen. Hilfreich wären natürlich auch Fotos mit Zeugen (Verwandte, Freunde), die dann die regelmäßige Anwesenheit bezeugen können.Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.Mit freundlichen Grüßen,Robert WeberRechtsanwaltDas Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht