So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 5346
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Unter Polizeigewalt wurde unsere Tochter in Obhut genommen

Kundenfrage

Hallo mein Name ***, uns wurde unter Polizei Gewalt durch das Jugendamt HH xx unsere gemeinsame Tochter yy in die obhut genommen. Die Kindeswohlgefährdung wurde schon bevor ich entbunden habe im Krankenhaus gemeldet und es gab kein richterlichen Beschluss!

Ausserdem sagte das Jugendamt süß ich wäre psychisch krank, ohne Befunde oder irgend etwas in der Hand zu haben, bei dem zuständigen Richter bat das Jugendamt ohne Prüfung meiner oder auch das Profil meines Mannes er ist der Vater, uns sofort das Sorgerecht zu entziehen .die kleine wurde mit 3 Tagen von uns weg gerissen, und die Polizei legte am Tele einfach auf und nahm keine Anzeige an.Es wurde gesagt ich wäre Alkohol und Drogenabhängig, obwohl in den Entlassungspapieren der Klinik ausdrücklich steht das unsere Tochter gesund sei ,und bei mir keinerlei Droge etc.vorhanden sind oder waren.Ist das Rechtens?Ich denke an Menschenhandel!!!!

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Nach § 42 SGB VIII kann das Jugendamt ein Kind in Obhut nehmen, wenn für das Wohl des Kindes eine ernsthafte Gefahr droht. Hierfür benötigt das Jugendamt erst einmal keinen richterlichen Beschluss. Die Befugnis ergibt sich unmittelbar aus dem Gesetz.Haben Sie der Inobhutnahme ggü. dem Jugendamt schriftlich widersprochen?Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie noch Rückfragen? Falls ja bitte Fragen Sie.Ansonsten bitte ich freundlichst - sofern Sie dies für meine Beantwortung vertreten können - um Abgabe einer positiven Bewertung von mindestens 3 Sternen.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-