So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 22855
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Möchte mich schon seit einiger Zeit von meinem Mann trennen

Kundenfrage

ich möchte mich schon seit einiger Zeit von meinem Mann trennen, aber er weigert sich standhaft aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Diese Wohnung ist mein alleiniges Eigentum und wir wohnen hier mit unserer gemeinsamen Tochter, die ich nicht aus ihrem gewohnten Umfeld reissen möchte. Es gab in den vergangenen 12 Jahren bereits mehrfach häusliche Gewalt und auch Gespräche mit Mediatoren. Diese verliefen jedoch erfolglos. In den letzten drei Jahren gab es keine Übergriffe mehr. Allerdings hat er mich heute gewaltsam (getragen, gedrückt, gezerrt) aus dem Zimmer unserer gemeinsamen Tochter gedrängt, da es "Umstimmigkeiten" gab, wer sie zu Bett bringt.... Welche Möglichkeiten habe ich, für getrennte Wohnverhältnisse und damit - nach meinem Verständnis - der Grundlage für eine Scheidungsmöglichkeit zu schaffen? Vielen Dank für Ihren sachkundigen Rat. CN

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Selbst wenn die Wohnung sich in Ihrem alleinigen Eigentum befindet, so hat Ihr Ehemann leider einen Besitzanspruch an der ehelichen Wohnung.Es besteht für Sie aber die Möglichkeit, dass Sie sich die eheliche Wohnung im Rahmen des Getrenntlebens zur alleinigen Nutzung zuweisen lassen, wenn dies zur Vermeidung einer unbilligen Härte geeignet erscheint.Dies kommt insbesondere dann in Betracht, wenn die Wohnungszuweisung allein an die Mutter dem Wohl der Kinder dient oder wenn das Zusammenleben unter einem Dach aus anderen Gründen nicht mehr zumutbar wäre, etwa dann, wenn von dem Ehemann Bedrohungen oder gar Tätlichkeiten ausgehen würden (§ 1361b BGB). Für Letzteres haben Sie ja auch schon Anhaltspunkte vorgetragen.Im Übrigen ist es ebenfalls möglich, dass die Trennung zwischen Ihnen und dem Ehemann in der Wohnung vollzogen wird, indem nach dem Grundsatz der Trennung von Tisch und Bett separate Lebens- und Haushaltsbereiche eingerichtet werden. Dies setzt allerdings eine strikt durchzuhaltende Trennung der Lebensbereiche voraus, so dass keine der Parteien für den anderen Teil Aufgaben wahrnehmen darf, die typisch wären für die Führung einer ehelichen Lebensgemeinschaft (keine gemeinsame Kassenführung, keine hauswirtschaftlichen Versorgungen oder Erledigungen). Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden! Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt