So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 5346
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich hatte ihnen vor kurzem schon einmal geschrieben. Und zwar

Kundenfrage

ich hatte ihnen vor kurzem schon einmal geschrieben. Und zwar ging es um meine Ehe mit einem Tunesier... Ein Kollege des Ausländerrechts meinte nun, dass ich Deutschem Recht nicht verheiratet bin, sondern nur die Eheurkunde wäre legalisiert und nicht die Ehe an sich. was ist nun richtig
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,ich habe Ihr Anliegen heute bereits beraten. Vielleicht waren meine Ausführungen (trotz dem Verweis auf das Auswärtige Amt nicht verständlich genug. Hierfür bitte ich um Entschuldigung. Ich versuche Ihnen den Sachverhalt nochmals zu erklären.Eine Eheschließung außerhalb Europas ist bei den deutschen Behörden anzuzeigen. Ggf. fordern diese die Vorlage von entsprechenden Dokumenten. Die im Ausland geschlossene Ehe kann dann als rechtsgültig bescheinigt werden. Beispielhaft verweise ich hierfür auf einen Link des Standesamts der Stadt Düsseldorf:http://www.duesseldorf.de/standesamt/heirat/ausland.shtmlHiervon zu trennen ist die Frage, ob eine Wiederheirat in Deutschland nach ausländischer Scheidung möglich ist. Diesbezüglich verweise ich auf meine Ausführungen zu dem Erfordernis eines Anerkenntnisverfahrens. Die Ausführungen des Deutschen Amtes habe ich Ihnen übersandt. Anbei übersende ich Ihnen noch weitere Ausführungen des OLG Düsseldorfs. Hier ist bereits die Überschrift aussagekräftig.http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/aufgaben/anerkennung_ausl__ehescheidungen/index.phpIch bitte nunmehr freundlichst um eine positive Bewertung für die erbrachten Beratungsleistungen.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich konnte die Ehe bei den Deutschen Behörden nicht eintragen lassen, da mein Noch - Ehemann nach 6 Wochen Deutschland wieder verlassen hat, und seither nicht wieder zurück gekommen ist. Er war in Deutschland nur bei der Ausländerbehörde gemeldet, das Aufenthaltsvisum ist aber erloschen, da der Tunesien seit seiner Rückkehr nicht wieder verlassen hat
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Und was wollen Sie nun genau? Eine Bestäigung, dass Sie verheiratet sind? Oder sich mit einem neuen Mann verheiraten?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nochmal heiraten nach Deutschem Recht, aber nicht meinen Noch-Ehemann
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann ist ein Anerkennungsverfahren einer "rechtmäßigen Scheidung" in Tunesien unumgänglich. Diese ist vorab durchzuführen. Ich habe solche Fälle bereits mehrmals in der Praxis betreut und beraten.Sofern Sie in diesem Zusammenhang weiteren Beratungsbedarf haben, bitte ich um Rückmeldung. Ich kann Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Bitte kontaktieren Sie mich hierfür ggf. über meine Kanzleiseite: "www.rechtsanwaltskanzlei-traub.de"; E-Mail: "*****@******.***".Sofern ich Ihre Fragen nunmehr verständlich beantwortet habe, wäre ich über eine positive Bewertung dankbar.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann verstehe ich allerdings nicht, warum Ihr Kollege ( Anwalt für Ausländerrecht ) anderer Meinung war.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Aber sicherlich können Sie auf die Ausführungen des Deutschen Amtes sowie des Oberlandesgerichts Düsseldorf vertrauen. Dies sind maßgebliche Instanzen hierfür.Ich bitte nunmehr freundlichst um eine positive Bewertung.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,ich glaube ich habe Sie missverstanden. Sie haben eine Ehe in Tunesien geschlossen und wollen sich nun in Deutschland scheiden lassen. Allerdings ist Ihr noch Ehemann bereits wieder in Tunesien. Ist das korrekt?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Frage wäre dann in Kern, nach welchem Rechtssystem die Scheidung zu erfolgen hätte (vor dem Hintergrund einer neuen Heirat). Richtig?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Eine im Ausland rechtsgültig geschlossene Ehe muss - wenn dies nicht gewollt ist - in Deutschland nicht anerkannt werden.Soll diese jedoch geschieden werden, kommt es darauf an, nach welchem Recht eine Scheidung erfolgen kann.Dies richtet sich nach der EU-Verordnung "Rom III". Im Kern kommt es darauf an, in welchem Staat die Ehepartner ihren letzten gewöhnlichen Aufenthalt hatten. Dies wäre nach Ihrer Sachverhaltsschilderung Deutschland.http://www.konsularinfo.diplo.de/Vertretung/konsularinfo/de/03/Ehe/Scheidung/seite__scheidung.htmlSomit wäre ein Scheidung nach deutschen Recht (ohne ein Anerkenntnisverfahren bzgl. einer ausländischen Scheidung) möglich.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt