So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 4560
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Bitte helfen Sie Mir Ich Habe Meine Kinder GRSTERN In Ein NOTHEIM

Kundenfrage

Bitte helfen Sie Mir Ich Habe Meine Kinder GRSTERN In Ein NOTHEIM GEGEBEN Weil Mein Mann Mir DROHT Meine Kinder Ganz Weg Zu NHEMEN Und Zu KOMMEN Und Sie WEGZUNEHMen heute wollte ich meine Kinder wieder haben aus der not stelle aber sind in opput bis Dienstag und es wird mir kein Bescheid gegeben oder Beschluss und kein Grund obwohl keine kindeswohlgwfährdung vorliegt wie bekomme ich meine Kinder heute da raus not stelle zu mir weil keiner bestätigt eine kindeswohlgwfährdung
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Die "Inobhutgabe" des Kindes kann seitens des Jugendamtes durchaus als Gefahr für das Kind im Sinne des § 42 Abs. 1 Nr. 2 SGB VIII ausgelegt werden, was eine Inobhutnahme seitens des Jugendamtes rechtfertigt.Das Jugendamt hat sodann vereinfacht gesagt vor einer weiteren Entscheidung erst einmal die Verhältnisse aufzuklären. Insbesondere den Umstand, ob für das Kindeswohl noch weiterhin eine Gefahr besteht.Sie sollten ggü. der zuständigen Stelle daher schriftlich darstellen, dass eine Gefährdung des Kindes nicht mehr gegeben ist und Sie hinreichend für das Kind sorgen können. Gleichzeitig sollten Sie einer Fortsetzung der Inobhutnahme widersprechen.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht