So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag; ich bin geschieden und meine 13 jährige Tochter

Kundenfrage

Guten Tag;
ich bin geschieden und meine 13 jährige Tochter lebt beim Kindsvater.
Desweiteren habe ich eine 3 -jährige Tochter aus meiner neuen Beziehung.
Mein Nettoeinkommen beläuft sich auf ca.1600 Euro netto.
Ich habe rund 500 Euro Kitakosten für die Betreuung meiner kleinen Tochter. Ohne diese Betreuung könnte ich nicht arbeiten gehen.
Wieviel Unterhalt muss ich meiner Tochter zahlen, die beim Kindsvater lebt?
Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Auch wenn Sie ein weiteres Kind haben, das noch auf eine Kinderbetreuung angewiesen ist, sind Sie gegenüber Ihrer 13jährigen Tochter gesteigert zur Erwerbsobliegenheit verpflichtet.

Dies bedeutet, dass Sie alles unternehmen müssen, um den Mindestunterhalt Ihrer 13jährigen Tochter zu bezahlen.

Sicherlich darf hier auch nicht unberücksichtigt bleiben, dass Sie erhebliche Betreuungskosten haben, die im Rahmen des Angemessenen als berufsbedingte Aufwendungen zu berücksichtigen sind. Beide Kinder sind allerdings im Unterhaltsrang gleichgestellt. Die Betreuungskosten stellen Mehrbedarf dar und sind eigentlich erst nach Tilgung des Unterhalts zu berücksichtigen.

Geht man vom Mindestunterhalt beider Kinder aus, so beträgt der Zahlbetrag nach Abzug des hälftigen Kindergeldes für die 13jährige Tochter 355,00 € und für die 3jährige Tochter 240 €. Für beide Kinder zusammen also 595 €.

Von Ihrem Einkommen in Höhe von 1.600 € werden zunächst 5 % berufsbedingte Aufwendungen in Abzug gebracht. Dies ist ein Betrag von 80 €. Ihr Selbstbehalt beträgt gegenüber den minderjährigen Kindern 1.080 €, so dass einzusetzendes Einkommen für beide Kinder in Höhe von 540,00 € vorhanden ist.

Es ergibt sich daher für die 13jährige Tochter folgende Mangelfallberechnung

355 € x 540 € : 595 € = 322,18 €

Hierbei ist, wie oben dargelegt der berufsbedingte Aufwand für Betreuungskosten nicht berücksichtigt, da Sie hier auch einen Anspruch gegenüber dem Vater Ihres 3jährigen Kindes hätten.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin, haben Sie Nachfragen oder benötigen Sie weitere Informationen ? Gern helfe ich weiter.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und schließen damit die Beratung ab. Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin, haben Sie Nachfragen oder benötigen Sie weitere Informationen ? Gern helfe ich weiter. Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und schließen damit die Beratung ab. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht