So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.

Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3406
Erfahrung:  Dipl. Kfm.
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich (17) lebe in Stuttgart

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich (17) lebe in Stuttgart und bin mit meiner Freundin (15 wohnt in Regensburg) seit einem halben Jahr zusammen. Seit etwas mehr als eine Woche ist meine Freundin in einer "Notaufnahme" des Jugendamts da es bei ihren Eltern leider nur Stress gab.
Sie wurde nun bei einer Pflegefamilie untergebracht.
Das Jugendamt erlaubt uns nur alle 14 Tage zu sehen für max. 2 Tage. Jeweils darf ein Tag max mit 3-5 Stunden besuch bestehen.
Mein Frage ist es ob man etwas dagegen unternehmen kann? Gibt es einen Weg wie ich meine Freundin trotzdem sehen kann?
Vielen Dank ***** ***** Antwort im Vorhinein.
Freundliche Grüße.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erneut posten: Noch keine Antwort.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,

Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:

Gem. § 42 SGB VIII ist das Jugendamt verpflichtet bei auftretenden Problemen in der Familie die jugendliche Person in Obhut zu nehmen. Dies umfasst auch die Unterbringung in einer entsprechenden Einrichtung oder einer Pflegefamilie. Mit der Inobhutnahme einher geht auch ein Sorgerecht durch das Jugendamt, vgl. § 42 Abs. 2 S. 2 SGB VIII. Hierüber kann das Jugendamt ggf. auch über den Umgang mit Dritten entscheiden. Vor dem Hintergrund dieser rechtlichen Regelungen sind Ihre Möglichkeiten beschränkt.

1. Ansatzpunkt:
Die Inobhutnahme ist ein Verwaltungsakt, dem man widersprechnen kann. Diese Möglichkeit obliegt jedoch nur den Erziehungsberechtigten.

2. Ansatzpunkt:
Die gesamten Maßnahmen des Jugendamtes dienen dem Schutz und dem Wohl der jugendlichen Person. Sofern die geführte Beziehung Ihrer Freundin Festigung und Sicherheit gibt (in den gerade turbulenten Zeit), sollte dies ggü. dem Jugendamt mit einer entsprechend ausformulierten Begründung dargestellt werden. Ggf. können Sie sodann einen anderen Besuchsmodus erhalten.

Mir ist bewusst, dass die beschriebenen Möglichkeiten Sie wahrscheinlich nur eingeschränkt zufrieden stellen, allerdings haben Sie als rechtlich unbeteiligte "Dritte" eben nur eingeschränkte Rechte. Zumal Sie selbst noch minderjährig sind.

Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Herr Dr. Traub,

vielen Dank für Ihre Ausführliche Beschreibung. Es ist glaub ich offensichtlich das meine Freundin am gleichen Strang zieht.

Deshalb frage ich Sie nochmal direkt ob es keine weitere Variante gibt?

Mit freundlichen Grüßen.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erfolgsversprechende: nein.

Was haben Sie sich denn vorgestellt?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das ist eben die Frage.

Glauben Sie es bringt etwas wenn man ein Anwaltliches und ein Therapeutisches Schreiben einreicht?

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Auf welches Ziel gerichtet. Das ist doch die entscheidende Frage. Längere Besuchzeiten, das Sie zu Ihren Eltern zurück kommt, ....
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Letzten Endes das wir (ich und meine Freundin) uns öfters sehen können. Bei den Eltern wird das wahrscheinlich weniger was, weshalb eben die Besuchszeiten öfters und länger sein sollen.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Von dieser Zielsetzung bin ich ausgegangen. Leider gibt es hierfür keine "durchschlagende" rechtliche Handhabe, sondern nur den von mir bereits aufgezeigten Weg (vgl. oben unter 2. Möglichkeit).

Ein Therapeutisches Schreiben wäre sicherlich hilfreich und förderlich. Ein rechtsanwaltliches Schreiben muss hier nicht sein, da eine indirekte Drohung hierüber mit rechtlichen Schritten ggü. dem Jugendamt nicht fruchten wird.

Ich hoffe Ihre Fragen nunmehr beantwortet zu haben und bedaure Ihnen kein durchgreifendes Rechtsmittel an die Hand geben zu können. Gleichwohl würe ich über eine positive Bewertung dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
Rechtsanwalt

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1363
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1363
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2634
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1846
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    167
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    95
    Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    83
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht