So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26034
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann hat ein Jahreseinkommen von 300000,00 euro brutto!

Kundenfrage

Mein Mann hat ein Jahreseinkommen von 300000,00 euro brutto! Wir sind seit 2 Monaten getrennt! Bei mir lebt unser Sohn , der gerade ein soziales Jahr macht und im Monat 250,00 euro verdient! Wie hoch wäre der Unterhalt jetzt , der uns zustände?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Wie hoch ist das monatliche Nettoeinkommen Ihres Mannes?
Wie hoch ist Ihr monatliches Nettoeinkommen?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe kein Einkommen! Mein Mann verdient laut einer Praxisbilanzierung ,15000,00 euro im Monat!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,
haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.
In diesem Falle haben Sie einen Anspruch auf Trennungsunterhalt, Ihr Sohn hat einen Anspruch auf Kindesunterhalt.
Gegen Ihren Mann haben Sie grundsätzlich einen Unterhalt in Höhe von 2.550 EUR und Ihr Sohn hat einen Unterhaltsanspruch von 326 EUR
Hier die technische Berechnung:
Einkommen von Ratsuchende . . . . . . . 0,00 Euro
Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . 15.000,00 Euro
Kinder
======
Sohn, 18 Jahre
--------------
Sohn lebt bei Ratsuchende.
Sohn besucht keine allgemeinbildende Schule.
Ratsuchende erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 184,00 Euro
konkreter Bedarf . . . . . . . . . 670,00 Euro
Einkommen von Sohn . . . . 250,00 Euro
ausbildungsbedingter Mehrbedarf 90,00 Euro
------------------
bleibt . . . . . . . . 160,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . . -160,00 Euro
Abzug des Kindergelds . . . . . . . . -184,00 Euro
------------------
Restbedarf . . . . . . . . . . . 326,00 Euro
Berechnung des Kindesunterhalts
===============================
Unterhaltspflichten von Mann
----------------------------
gegenüber Sohn
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 670,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . -160,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -184,00 Euro
------------------
326,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 326,00 Euro
Unterhaltspflichten von Ratsuchende
-----------------------------------
gegenüber Sohn
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 670,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . -160,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -184,00 Euro
------------------
326,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 326,00 Euro
dazu Auskehrung des Kindergelds von
. . . . . . . . . 184,00 Euro
Aufteilung gemeinsamer Unterhaltspflichten
==========================================
Sohn
----
Bedarf des Kindes
-----------------
Mann und Ratsuchende haften gemeinsam
für den Unterhalt von Sohn. . . . . . . 326,00 Euro
Verfügbare Elterneinkommen
--------------------------
verfügbar bei Mann:
Einkommen . . . . . . 15.000,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -1.300,00 Euro
------------------
13.700,00 Euro
verfügbar bei Ratsuchende:
Einkommen . . . . . . . . 0,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -1.300,00 Euro
------------------
-1.300,00 Euro
Ratsuchende ist nicht leistungsfähig.
Bei Mann verbleibt eine Unterhaltspflicht von 326,00 Euro
Berechnung des Gatten/Partnerunterhalts
=======================================
Voller Partnerunterhalt
=======================
Verpflichtungen von Mann
------------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . 15.000,00 Euro
prg. Kindesunterhalt . . . . . . . . -326,00 Euro
Erwerbtätigenbonus: (15000. - 326.)*10% -1.467,40 Euro
------------------
Bonusbereinigtes Einkommen von Mann 13.206,60 Euro
Voller Unterhalt von Ratsuchende: 13206.6/2 6.603,30 Euro
Voller Unterhalt (begrenzt durch die relative
Sättigungsgrenze)
von Ratsuchende: 2550.-0. . . . . . . 2.550,00 Euro
Kontrolle nach § 1581 BGB
=========================
Verpflichtungen von Mann
------------------------
Unterhalt von Ratsuchende nach Kontrollquote: 7500.-0. =
. . . . . . . . . . . . . . 7.500,00 Euro
Der volle Unterhalt von Ratsuchende in Höhe von 2.550,00
Euro unterschreitet die Kontrollquote und ist maßgebend.
Unterhalt von Ratsuchende . . . . . . 2.550,00 Euro
Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================
Mann
----
Mann bleibt 15000 - 326 - 2550 = . . . 12.124,00 Euro
Das Resteinkommen unterschreitet nicht den angemessenen Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 1.300,00 Euro
Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . 12.124,00 Euro
Ratsuchende . . . . . . . . . . . 2.550,00 Euro
dazu im Jahr 2015 unberücksichtigtes Kindergeld
. . . . . . . . . . 4,00 Euro
Sohn . . . . . . . . . . . . . 670,00 Euro
davon Kindergeld . . . 184,00 Euro
davon Einkommen . . . . 160,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . 15.348,00 Euro
Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
Ratsuchende . . . . . . . . . . . 2.550,00 Euro
Sohn . . . . . . . . . . . . . 326,00 Euro
------------------
2.876,00 Euro
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht