So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1488
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Meine Tochter R. lebt bei mir. Meine Ex-Ehefrau (Lehrerin

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter R. lebt bei mir. Meine Ex-Ehefrau (Lehrerin mit 100 % Deputat) ist unterhaltspflichtig nach DT 105 %. Ich verdiene deutlich mehr als meine Ex-Ehefrau. R. wird im Februar 2016 18 Jahre alt. Wie errechnet sich dann der Unterhalt?
Sehr geehrter Ratsuchender,
teilen Sie bitte mit, ob sich Ihre Tochter noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet oder eine andere Ausbildung absolviert. Die Antwort ist maßgeblich für die Form der Unterhaltsberechnung.
Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Frau Nitschke,
R geht in die 11. Klasse Gymnasium. 3-jähriger Zug. Abi voraussichtlich 2018,
Freundliche Grüße
Vielen Dank ***** ***** Nachtrag!
Dann gilt Ihre Tochter als sogenannte "privilegiert Volljährige",welche einer minderjährigen Unterhaltsberechtigten gleich steht. Dennoch hat Ihre Tochter ab dem 18. Lebensjahr einen Barunterhaltsanspruch gegen beide Eltern. Entsprechend würde man das unterhaltsrelevante Einkommen beider Elternteile zusammenrechnen. Anhand dieses Einkommens können Sie dann den unterhaltsrechtlichen Bedarf Ihrer Tochter nach der Düsseldorfer Tabelle (5. Altersstufe) ablesen.
Von diesem Bedarf wird dann zunächst das komplette Kindergeld abgezogen. Der Restbetrag wird dann prozentual im Verhältnis der jeweiligen Einkommen (nach Abzug des Selbstbehaltes) der Eltern auf die Eltern verteilt.
Als grobes Beispiel:
Unterhaltsrelevantes Einkommen der Mutter = 1.500,00 EUR
Unterhaltsrelevantes Einkommen des Vaters = 3.000,00 EUR
= 4.500,00 EUR
Bedarf nach 9. Stufe der Düsseldorfer Tabelle = 767,00 EUR
(streng genommen kann man sogar noch eine Stufe höher gehen, da die Düsseldorfer Tabelle immer für zwei Berechtigte gilt)
Von dem Bedarf wird nun das volle Kindergeld abgezogen = 583,00 EUR
(2015 wird noch mit dem alten Kindergeld gerechnet)
Als nächstes zieht man zunächst von den Einkommen der Eltern den jeweiligen Selbstbehalt ab. Bei privilegiert Volljährigen wären dies 1.080,00 EUR.
Entsprechend hat der Vater 1.920,00 EUR und die Mutter 420,00 EUR, so dass wir zu einer Quote von 80 % / 20 % gelangen.
Der Vater zahlt somit 466,40 EUR und die Mutter 116,60 EUR. Der Vater muss den Betrag jedoch nicht zwingend an das Kind bezahlen, sondern kann mit dem immer noch geleisteten Naturalunterhalt aufrechnen.
Beachten Sie auch bitte, dass Ihre Tochter diesen Anspruch alleine geltend machen muss.
Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin
RainNitschke und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.