So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ehefrau ist mit afghanischer Asylant der von Abschiebung bedroht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ehefrau ist mit afghanischer Asylant der von Abschiebung bedroht ist, durchgebrannt und hat angekündigt, das sie mit ihrem Afghanen auch zusammen mit ehelichen Sohn fliehen würde und auf jeden Fall kurzfristig nach Nordarmerika auswandern will.
Sie ist mit dem Afghanen sehr wahrscheinlich einige Wochen maximal 4 Monate zusammen(seit dem ist dieser in Deutschland) und hat sich schon von ihm schwängern lassen um seine Abschiebung zu vermeiden. Nach meiner Meinung ist somit meine Frau nicht mehr zurechnungsfähig bzw. kann keine Entscheidungen im Sinne und zum Wohle unseres gemeinsames Kindes treffen. Deshalb habe ich beim zuständigen Familiegericht einen "Antrag auf Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts im Wege der einstweiligen Anordnung" gestellt.
Meine Frage ist nun, ob ich beteiligte dritte, z. B. der Schule meines Sohnes, den o. g. Antrag zukommen lassen darf, damit diese informiert sind oder ob ich mich da irgendwie strafbar mache?
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.
Sie machen sich nicht strafbar, wenn Sie die Schule darüber informieren, dass ein Aufenthaltsbestimmungsrechtsverfahren vor dem Familiengericht anhängig ist. Den Antrag sollten Sie der Schule allerdings nicht aushändigen.
Bei einer beabsichtigten Auswanderung nach Nordamerika gehe ich davon aus, dass das Familiengericht Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht für Ihren Sohn übertragen wird.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Hr. RA Rösmeier,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Und was könnte passieren, wenn ich der Klassenlehrerin meiner Schule den Antrag doch zukommen lasse?

Oder könnte ich Auszüge oder eine inhaltliche Zusammenfassung aus der Antragsbegründung der Schule zukommen lassen?

Schlafen Sie auch mal?

Sehr geehrter Fragesteller,
passieren könnte da nichts.