So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Gibt es bei einer notariellen Vorsorgevollmacht

Kundenfrage

gibt es bei einer notariellen Vorsorgevollmacht(Generallvollmacht) das Recht des Erstgeboren, wenn zugleich ein Hofübergabevertrag vorliegt der Pflege und Beerdigung mit beinnhaltet ?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie höflich fragen:
Um welchen konkreten Fall geht es denn?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wir haben einen Hofübergabevertrag der unter anderen auch die Pflege und Beerdigung für die Altenteiler regelt .Nunmehr haben die Altenteiler ihrer Tochter eine notarielle Vorsorge o.Generallvollmacht erteilt.Hat man mein als Erstgeboren vorrechte und was bedeutet das für uns

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank!
Vorsorgevollmacht und die Altenteilsregelung haben grundsätzlich wenig mineinander zu tun.
Das Altenteil regelt, dass die Eltern das Recht haben, Wohnung, Wart und Pflege in Anspruch aufgrund des Vertrages in Anspruch zu nehmen.
Die Vorsorgevollmacht bestimmt wer im Falle der Geschäftsunfährtigkeit (Krankheit und Gebrechtlichkeit) für die Eltern handeln kann und darf. Wer als Vertreter der Eltern (§ 164 BGB) Rechtsgeschäfte für die Eltern abgeschließen kann, wer sie nach außen hin vertritt.
Diese Vertretungsbefugnis hat mit dem Übergabevertrag nichts gemeinsam. Der Übergabevertrag regelt ja nur welche Gegenleistungen die Eltern für die Hofübergabe einfordern dürfen.
Ein besonderes Recht des Erstgeborenen die Eltern vertreten zu dürfen gibt es nicht. Dies hat der Gesetzgeber ganz bewusst so gestaltet, da es den Eltern überlassen bleiben soll frei darüber zu bestimmen, wer sie vertreten soll.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht