So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wie kanonisch ein Vaterschaft nach 14 Jahre anfechten lassen

Kundenfrage

Wie kanonisch ein Vaterschaft nach 14 Jahre anfechten lassen/ in Frage stellen? Folgendes Sachverhalt: mit mein ex habe ich 2 Kinder, meine älteste Tochter sieht mir ähnlich, mein Sohn ist total das Gegenteil von mir, blond blaue Augen usw. Die Beziehung Vater Sohn war auch nie da, ich kann nicht erklären! Damals als er gezeugt wurde war ich nur jede 2. Wochenende Zuhause weil ich auf Montage gearbeitet habe! Dann war sie plötzlich schwanger! Kurze Zeit später hat sie mitgeteilt ich soll ausziehen weil sie ein andere hat! Jetzt bin glücklich verheiratet und habe 2 Töchter mit meine Ehefrau die ebenfalls mir ähnlich sind! Ich zweifle ob der Junge überhaupt mein Sohn ist! Was kann ich machen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:
Um die bestehenden Zweifel eine Klärung zuzuführen, haben Sie die Möglichkeit, einen Vaterschaftstest durchzuführen.
§ 1598a BGB gibt Ihnen den Anspruch die Einwilligung hierfür fordern zu können, die auch notfalls gerichtlich eingeklagt werden kann.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben meine erste Antwort gelesen.
Haben Sie hierzu Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht