So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27031
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, wenn ein Kind (17 Jahre) in der Ausbildung

Beantwortete Frage:

Guten Morgen,
wenn ein Kind (17 Jahre) in der Ausbildung ist, in wie weit steht ihm dann weiterhin Barunterhalt vom Vater zu wenn er bei der Mutter wohnt?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Grundsätzlich steht dem Kind weiter Barunterhalt zu.
Wenn das Kind aber Einkünfte erzielt, dann müssen diese Einkünfte vom Unterhaltsbedarf grundsätzlich abgezogen werden.
Da das Kind minderjährig ist, werden vom Einkommen des Kindes zunächst eine Pauschale von 90 EUR abgezogen. Vom verbleibenden Rest wird dann die Hälfte vom Unterhaltsbedarf abgezogen.
Der Restbetrag ist dann der Unterhalt den der Vater dann noch schuldet.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Und wie sieht dann die Berechnung aus? Bei einem Bruttolohn von 680 euro?

Und was ist wenn das Kind 18 ist?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachfrage.
Was verdient denn das Kind netto?
In welcher Stufe der DT sind Sie denn?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Nettoverdienst: 715,26 €

DT: 3

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Ausgehend von der DT Stufe 3 müssen Sie 484 EUR Unterhalt zahlen davon geht das halbe Kindergeld (92 EUR) ab, also 392 EUR.
Vom Einkommen des Kindes von 715,26 Eur sind 90 EUR abzuziehen (625,26), der Betrag ist zu halbieren (312,63 EUR), so dass ein Restunterhalt von 79,37 EUR verbleibt.
Ist das Kind volljährig so ist der Betrag von 625,26 voll vom Unterhaltsbedarf (gruppe 4) abzuziehen, so dass kein Unterhalt mehr zu zahlen ist.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Also ist es so das derjenige der Barunterhalt zahlt dann "erlöst" ist und derjenige bei dem das Kind wohnt, weiterhin für alles aufkommen muss?

Muss derjenige der Barunterhalt zahlt den dann selber einstellen? Und wenn das nicht passiert ist, muss dann zuviel gezahlter Unterhalt zurück gezahlt werden?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, derjeniger der Barunterhalt schuldet ist dann erlöst, während der betreuende Elternteil weiterhin Erziehungsleistungen erbringen muss.
Der Barunterhaltsleistende muss selbst für die Einstellung der Unterhaltszahlung sorgen. Überzahlungen bekommt er nicht zurück.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

danke für die schnelle Antwort

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

guten morgen,

wie sieht es denn aus wenn ein Unterhaltstitel bis zum 18. Lebensjahr vorhanden ist.