So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Welchen Heiratsvertrag (für meine 2. noch zu schliesende Ehe

Kundenfrage

welchen Heiratsvertrag (für meine 2. noch zu schliesende Ehe) muss ich wählen, damit mein Grundbesitz im Falle meines Todes ( vor meiner zukuenftigen Ehefrau) ausschlieslich bei meinen Kindern aus erster Ehe bleibt? Vielen Dank ***** ***** für eine Antwort. Mit freundlichen Gruessen Martin ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Das ist keine Frage des Ehevertrags, denn auch wenn Sie Gütertrennnung vereinbaren, so erbt die Frau doch nach Ihrem Tod ebenso wie die Kinder. Es ist vielmehr eine Frage des Erbrechts. Sie müssen hier den Kindern den Grund als Vermächtnis zuwenden. Am besten ist es hier eine notarielle Vereinbarung aufzusetzen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
haben Sie noch Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

wie sieht diese Notarielle Vereinbarung genau aus? Handelt es sich hierbei um eine Schenkung? oder eine Art Testament? Bleibe ich weiterhin Besitzer des Grundeigentums? (es handelt sich um 3 Häuser bei mir und um ein Haus bei meiner zukünftigen Frau die wir den Kindern aus früheren Verbindungen im Falle unseres Ablebens überlassen möchten). Der neue Ehepartner soll bei diesem Grundbesitz aussen vor bleiben.

In die neue Beziehung soll nur das, ab dem Tag der Eheschließung erwirtschaftete Vermögen einfliessen.

Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Martin ***

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchende, sie sollten dann zunächst einmal einen Ehe Vertrag dahingehend machen, dass Sie aus dem Zugewinn Ausgleich ihre Häuser ausschließen. Das hindert, dass sie nach einer eventuellen Scheidung der Frau aus diesen Häusern einen Ausgleich zahlen müssen. Da das aber nicht hindert, dass Ihre Frau die Häuser nach dem Ableben erhält, sollten Sie hier vielleicht eine Schenkung machen an die Kinder, Die durch ihren Tod aufschiebend bedingt ist.Das hat zur Folge dass Sie weiterhin Eigentümer der Häuser bleiben und wenn Sie sterben sollten fallen die Häuser direkt an die Kinder.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht