So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3206
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Ich habe mich gestern von meiner Freundin gtrennt, wir

Kundenfrage

Ich habe mich gestern von meiner Freundin gtrennt, wir leben seit zwei Jahren in einer ständigen on/off Beziehung in verschiedenen Haushalten.Wir haben eine gemeinsame fast zweijährige Tochter für die ich beim Jugendamt vor längerer Zeit das gemeinsame Sorgerecht beantragt habe (Mutter des Kindes willigt bis jetzt nicht ein) .ich habe Ihr nun klar gemacht, dass ich unser gemeinsames Kind auch über das Wochenende gern bei mir hätte ( war bisher nicht der Fall), da wir ja nun getrennt sind. jetzt droht Sie mir mich wegen häuslicher Gewalt ect. anzuzeigen auch beruflicher Rufmord deswegen war Thema ,damit ich kein gemeinsames Sorgerecht erhalte und meine Tochter nur noch stundenweise zu sehen bekomme.Was kann ich Tun?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie sollten zunächst über das Jugendamt versuchen eine Umgangsregelung zu schaffen. neben dem grundsätzlichen Anspruch auf ein gemeinsames Sorgerecht haben Sie in jedem Fall ein Umgangsrecht und auch eine Umgangspflicht mit dem gemeinsamen Kind. Dies schließt insbesondere auch das Verbringen von mehreren zusammenhängenden Tagen, zumeist am Wochenende mit dem Kind zusammen ein.
In der Regel lautet die Umgangsregelung, dass Sie jedes zweite Wochenende sowie die Hälfte der Feiertage und Ferien mit dem Kind verbringen können. Ist das Kind noch sehr klein (ein bis zwei Jahre), kann sich die Umgangsregelung nur auf ein oder zwei Tage am Wochenende erstrecken, dafür aber auf einen zusätzlichen Tag in der Woche.
Sofern keine Tatbestände der häuslichen Gewalt oder eines von Ihnen dargestellten "Rufmordes" bestehen, haben Sie auch hier nichts zu befürchten. Erfolgt tatsächlich eine solche Anzeige grundlos, macht sich ihre ehemalige Freundin möglicherweise auch strafbar und Sie könnten hier dieses Verhalten ebenfalls zur Anzeige bringen.
Ist eine Einigung über das Jugendamt nicht möglich, sollten sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, um eine familiengerichtliche Regelung zu erreichen.
Ich hoffe, dass ich Ihnen bis hierher hilfreich antworten konnte und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.
Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.
Viele Grüße
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3206
Erfahrung: Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
rebuero24 und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,Ich hätte noch eine Frage zu meinem Anliegen. Meine Exfreundin ist der Auffassung, dass mein Kind ( wird nächsten Monat 2 Jahre) , weil es noch so klein ist , nicht bei mir übernachten darf . Im Klartext ,ich sehe sie zur Zeit 2-3 mal wöchentlich für ca 1,5 Stunden .Normalerweise gehe ich dann mit ihr auf den Spielplatz, da das Wetter jetzt schlechter wird funktioniert das nur noch bedingt. Stimmt diese Aussage und was kann ich tun? Brauch ich ein eigenes Kinderzimmer für Sie? Grüße M.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank ***** ***** positive Bewertung und ihre Nachfrage.
Die Auffassung ihrer Exfreundin teile ich nicht, da mit einem Alter von zwei Jahren durchaus auch eine Übernachtung zugemutet werden kann.
Im Umgangsrecht ist es so, dass je kleiner die Kinder, desto öfter und kürzer das Umgangsrecht stattfinden soll. Insofern ist eine Zeit von zwei bis dreimal wöchentlich in Ordnung. Allerdings dürfte Ihnen auch mit zunehmendem Alter und hier dürfte mit zwei Jahren das Alter erreicht sein, auch eine Übernachtung zum Beispiel am Wochenende zustehen, da das Kind ohne weiteres auch bereits ohne die Mutter auskommt.
Sie sollten einen kindgerechten Wohnraum schaffen, wo sich das Kind bei Ihnen aufhalten kann und eine separate Schlafmöglichkeit hat. Ein eigenes Kinderzimmer ist nicht unbedingt notwendig, wenn es Spielmöglichkeiten in der Wohnung hat und eben wie geschrieben eine separate Schlafmöglichkeit.
Ideal wäre natürlich ein eigenes Kinderzimmer.
Sie sollten daher mit der Kindesmutter noch einmal konkret sprechen und ihr insbesondere auch mitteilen, dass eine Übernachtung durchaus bereits jetzt denkbar ist. Weigert Sie sich weiterhin, sollten Sie das Jugendamt um Hilfe bitten oder anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.
Gerne können Sie sich an mich weiter wenden.