So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16692
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein sohn ist im januar 18 geworden, habe vom

Kundenfrage

Mein sohn ist im januar 18 geworden, habe vom jugendamt seine beistand unterlagen bekommen. habe vor 3 wochen post bekommen von der anwältin von meinem ex mann,mit der aufforderung ich möchte doch die unterhaltsurkunde zu schicken,da angeblich er das recht darauf hat,obwohl er eine urkunde ja hat. meine frage ist,warum will er die haben und wofür? und muss ich darauf eingehen? im schreiben stand,das er sonst sein sohn sonst anzeigen könnte. ich hoffe auf eine schnellst mögliche antwort.....danke

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
darf ich fragen : hat denn die Anwältin den Unterhalt neu berechnet und will deswegen die alte Urkunde?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ja es wurde der unterhalt für meine töchter 14 und 12 neu berechnet

ab september muß er für mein sohn nicht mehr zahlen da er eine ausbildung anfängt

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Darf ich fragen: verdient denn der Sohn in der Ausbildung so viel, dass der Unterhalt völlig wegfällt?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn ein Titel nicht mehr gültig ist dann muss er grundsätzlich herausgegeben werden, um zu verhindern dass aus ihm unberechtigterweise noch vollstreckt wird. Wenn der Sohn also genügend verdient, dass der Unterhalt nicht mehr gezahlt werden muss dann ist der Titel an die Anwältin des Vaters herauszugeben.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

mein sohn verdient in der ausbildung genug das der vater kein unterhalt zahlen muss,aber im falle das mein sohn die probezeit nicht besteht,was dann?

und was ich nicht verstehe,mein ex mann hat auch ein unterhaltsurkunde von mein sohn.

hab ich nicht auch das recht die zu behalten?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn der Sohn die Probezeit besteht, dann kommt es darauf an, ob er dies verschuldet hat oder nicht .
Hat er es nicht verschuldet, so muss der Vater weiterhin Unterhalt zahlen , bis der Sohn etwas Neues gefunden hat .
Es kommt darauf an , wer die vollstreckbare Ausfertigung der Urkunde hat
Aus der kann man vollstrecken , daher muss die herausgegeben werden , wenn sie nicht mehr gilt
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende, um einer Klage auf Herausgabe des Titels aus dem Weg zu gehen würde ich ihnen empfehlen diesen herauszugeben
Wenn ich helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen, vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht