So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27029
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, ich (weiblich,

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,
ich (weiblich, 75 Jahre) lebe seit 13 Jahren getrennt, ohne Scheidung und ohne jeglichen Kontakt zu meinem Mann!
Seit 2 Jahren liegt der Mann nun schwer krank im Pflegeheim, weshalb mir auch damals von Amts wegen der Unterhalt einbehalten wurde, seitdem lebe ich von der Grundsicherung.
Nun habe ich versch. Stellen bereits angefragt, wie ich Auskunft bekomme, WANN mein Mann verstirbt, um nicht die Rente zu spät zu beantragen. Weder die Rentenversicherung noch Ämter teilen automatisch den Tod mit, wie meine Tochter erfragt hat. Ein Testament wird wohl nicht bestehen, daher kommt wohl auch eine Mitteilung durch das Nachlassgericht o.ä. NICHT in Betracht.
Gibt es sonst eine Möglichkeit?
Vielen Dank ***** *****
PS: Leider ist mir nur ein kleiner Geldbetrag als Bezahlung für Sie möglich.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Das Pflegeheim und das Pflegepersonal sind auch Ihnen gegenüber als Ehefrau zur Verschwiegenheit verpflichtet, was den Gesundheitszustand Ihres Mannes anbelangt.
Allerdings haben Sie und Ihre Tochter als die nächsten angehörigen die sogenannte Totensorge. Das bedeutet, Sie als Ehefrau haben darüber zu entscheiden wo und wie Ihr Mann bestattet wird.
Allein aus diesem Grund muss Ihnen das Ableben Ihres Mannes mitgeteilt werden. Daneben erhalten Sie auch ohne Testament Nachricht durch das Nachlassgericht, da Sie und Ihre Tochter gesetzliche Erben zu 1/2 sind und Ihnen die Möglichkeit gegeben werden muss das Erbe auszuschlagen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.