So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bin 20 Jahre und lebe mit meiner Freundin

Kundenfrage

ich bin 20 Jahre und lebe mit meiner Freundin Jenny in einer 51m2 Wohnung in Dortmund und ivh mache ab 05.08.2015 eine Ausbildung. Die monatliche Miete beträgt 413,00 € und ich verdiene 320,55 monatlich, wie meine Freundin 250 € Taschengeld für Ihren BFD. BAB wird wegwn zu hohem Einkommen meines Vaters nicht genehmigt, dieser verdient 49000 € im Jahr bei 10000 € Steuerbelastung. Meine Mutter verdient 22900 € jährlich. Bitte informieren Sie meinen Vater unter (*****************) über seine Unterhaltspflicht und die entsprechende Höhe. Bitte leiten Sie dieses Schreiben an mich weiter.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage. Wir können Ihnen hier nur eine Onlineberatung anbieten. Gerne nehme ich Ihnen eine Unterhaltsberechnung vor, die Sie dann ausdrucken und Ihrem Vater vorlegen können.
Wenn Sie dieser Vorgehensweise zustimmen, teilen Sie mir bitte mit, ob Ihre Eltern zusammen leben oder getrennt sind. Erhalten Sie von Ihren Eltern das Kindergeld ausgezahlt?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Meine Eltern leben geschieden, sind getrennt. Mein Vater ist neu verheiratet. Kindergeld bekomme momentan weder ich noch meine Eltern. Wird aber neu beantragt und an mich ausgezahlt. Also wird mir ausgezahlt. Ja, bin damit einverstanden.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Mitteilung. Dann kann ich Ihnen folgende Unterhaltsberechnung anhand Ihrer Daten vornehmen.
Als volljähriges Kind in Ausbildung haben Sie einen festen Unterhaltsbedarf in Höhe von 670 €. Dieser Unterhaltsanspruch besteht ab dem Monat, in dem Sie Ihre Eltern schriftlich und nachweislich zur Zahlung von Unterhalt auffordern. Dies ist zwischenzeitlich erfolgt. Der Unterhaltsbedarf der volljährigen in Ausbildung befindlichen Kinder wird im kommenden Januar wieder erhöht, so dass dann der Unterhalt neu zu berechnen ist.
Vom Unterhaltsbedarf wird zunächst um das staatliche Kindergeld, welches Ihnen zusteht bereinigt. Es verbleibt ein Restbedarf in Höhe von 486 €.
Von diesem Restbedarf wird Ihre um 90 € ausbildungsbedingte Aufwendungen bereinigte Ausbildungsvergütung in Abzug gebracht. Es verbleibt bei Ihnen ein ungedeckter Unterhaltsbedarf in Höhe von 230 €.
Hierfür haften Ihre Eltern entsprechend dem jeweiligen Einkommen.
Ihr Vater hat ein Einkommen in Höhe von 3.250 € monatlich. Ihre Mutter ein solches in Höhe von rund 1.900 €. Eine Bereinigung muss nicht erfolgen, da beide Elternteile für den Unterhalt, der an Sie geschuldet ist, leistungsfähig sind. Der Selbstbehalt jedes Elternteiles aus eigenem Einkommen beträgt 1.300 €.
Die Berechnung der Haftungsanteile stellt sich für Ihren Vater wie folgt dar:
(Eigenes Einkommen -Selbstbehalt) x Unterhaltsbedarf : (gemeinsames Einkommen der Eltern - doppelter Selbstbehalt)
Und nun in Zahlen.
(3.250 € - 1.300 €) x 230 : (5.150 € - 2.600 €) = 175,88 €
Sie erhalten also von Ihrem Vater 176 € und von Ihrer Mutter 54 € Unterhalt. Hierneben das staatliche Kindergeld.
Sollten Ihre Eltern den Unterhalt nicht freiwillig zahlen wollen, müssen Sie ein Unterhaltsverfahren vor dem zuständigen Familiengericht einleiten. Örtlich zuständig ist das Familiengericht am Wohnsitz der Eltern bzw. eines Elternteiles. Hierzu benötigen Sie einen Anwalt, denn im Unterhaltsverfahren herrscht Anwaltszwang. Hierfür können Sie zunächst Verfahrenskostenhilfe in Anspruch nehmen. Dann bezahlt erst einmal die Staatskasse die Kosten des Verfahrens. Im Beschluss werden dann Ihren Eltern die Kosten des Verfahrens auferlegt.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Bitte senden Sie mir dies als ausdruckbare PDF an meine Email oder stellen Sie es zum Download bereit.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich kann Ihnen diese Antwort nicht als PDF zur Verfügung stellen, weil mir Ihre Emailadresse nicht angezeigt wird. Sie müssen selbst einen Screenshot fertigen und sodann den Ausdruck vornehmen.
Wenn ich Ihre Anfrage abschließend beantwortet habe, darf ich Sie höflich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten. Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Antworten gelesen. Ich habe eine Unterhaltsberechnung vorgenommen und umfassend die Rechtslage geschildert.

Haben Sie hierzu Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gern helfe ich weiter.

Andernfalls schließen Sie die Beratung bitte noch mit einer positiven Bewertung ab.

Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Unter welchen Umständen müsste mein Vater oder meine Mutter keinen Unterhalt zahlen?

Können Sie mir bitte ein Schreiben als Vorlage für meine Mutter und meinen Vater hier schreiben, was ich ihnen postalisch zukommen lassen kann, da es bisher nur telefonisch erfolgt ist. Nach diesen Vorlagen bewerte ich sie gerne positiv.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
nicht unterhaltspflichtig wären die Eltern, wenn Sie bereits eine abgeschlossene Ausbildung haben, die Eltern vorrangige Unterhaltspflichten bedienen haben und ggf. deren Selbstbehalt nicht gewährleistet wäre, Ausgaben zu berücksichtigen wären, die diesseits nicht bekannt sind, etc.
Es ist daher durchaus ratsam, den Unterhaltsanspruch anwaltlich geltend machen zu lassen, damit entsprechende Auskünfte eingeholt und eine Berechnung stattfinden kann.
Eine Schreiben könnte wie folgt aussehen:
"Sehr geehrte/r ......
ich bin in einer Ausbildung und bin auf Unterhaltszahlungen angewiesen.
Nach den Unterhaltsleitlinien der Oberlandesgerichte haben ich einen festen Unterhaltsbedarf von 670 Euro.
Vom dem Unterhaltsbedarf wird zunächst das staatliche Kindergeld, welches mir zusteht, in Abzug gebracht. Es verbleibt ein Restbedarf in Höhe von 486 €.
Von diesem Restbedarf wird meine um 90 € ausbildungsbedingte Aufwendungen bereinigte Ausbildungsvergütung in Abzug gebracht. Es verbleibt bei ein ungedeckter Unterhaltsbedarf in Höhe von 230 €.
Hierfür haften beide Eltern entsprechend dem jeweiligen Einkommen.
Der Vater hat ein Einkommen in Höhe von 3.250 € monatlich. Die Mutter ein solches in Höhe von rund 1.900 €.
Die Berechnung der Haftungsanteile stellt sich für den Vater wie folgt dar:
(Eigenes Einkommen -Selbstbehalt) x Unterhaltsbedarf : (gemeinsames Einkommen der Eltern - doppelter Selbstbehalt)
Und nun in Zahlen.
(3.250 € - 1.300 €) x 230 : (5.150 € - 2.600 €) = 175,88 €
Ich haben daher Anspruch auf Barunterhalt gegenüber dem Vater in Höhe von 176 € und gegen die Mutter von 54 €. Hierneben ist das staatliche Kindergeld an mich auszukehren.
Ich fordere hiermit zur monatliche Zahlung auf und setzen über die oben genannten Beträge in Verzug.
Sollte ich keine Zahlungen erhalten, werde ich anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen.
MfG..."
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
gern habe ich weitergeholfen.
Bitte hinterlassen Sie nun eine positive Bewertung.
Vielen Dank ***** ***** Gute.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht