So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-steininger.
ra-steininger
ra-steininger, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung:  Rechtsanwalt seit 2002
57738891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-steininger ist jetzt online.

Wie viel Tage bzw. Stunden darf ich meinen 10 monatigen Sohn

Kundenfrage

Wie viel Tage bzw. Stunden darf ich meinen 10 monatigen Sohn sehen? Gibt es spezielle Regelungen für die Elternzeit. Ich werde im Oktober einen Monat in Elternzeit sein.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vorrangig ist hier eine einvernehmliche Regelung. Diese sollten Sie versuchen, nochmals herbeizuführen. Wenden Sie sich dazu auch an das Jugendamt, dass eine Vermittlung versuchen wird.

Der Umgang selbst ist immer vom Einzelfall abhängig.

Ansonsten ist in Ihrem Fall davon auszugehen, dass ein Umgang gerichtlich auf 2-3 Stunden pro Umgangstag, welcher wöchtenlich und an jedem 2. Wochende stattfinden könnte, festgelegt wird. So:

„Auf Grund des geringen Alters des Kindes ist ein Umgangsrecht von wenigen Stunden vor oder nach dem Mittagsschlaf empfehlenswert, wobei dies sogar ausgeweitet werden kann, wenn der Umgangsberechtigte allein das Kind versorgen kann (vgl. auch Seidl, Familienrecht, 5. Aufl. 1999, S. 97). Bei kleineren Kindern bis zu einem Alter von 4 Jahren sind Umgangszeiträume mit bis zu 4 Stunden ausreichend bemessen (OLG Zweibrücken FamRZ 1997, 45, 46; OLG Hamm FamRZ 1990, 654, 655; Oelkers in: Handbuch des Fachanwalts Familienrecht, 3. Aufl. 2001 S. 365). Diesen Grundsätzen entspricht die amtsgerichtliche Regelung eines jeweils zwei- bzw. dreistündigen Umgangs zu Zeiten, die üblicherweise vor den Schlafenszeiten eines so jungen Kindes liegen. Auch der weitere Umfang des Umgangsrechtes -- an jedem Mittwoch sowie an jedem zweiten Samstag -- ist altersangemessen und begegnet deshalb keinen Bedenken.“ (OLG Brandenburg, Beschluss vom 08.08.2001, 9 UF 28/01)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht