So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 33
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Bin seit ca. 15 Jahren mit meinem Mann selbständig, habe die

Kundenfrage

Bin seit ca. 15 Jahren mit meinem Mann selbständig, habe die ganze Zeit 520 Euro Brutto verdient. Wir haben kein gemeinsames Konto, mir stehen 400 Euro jeden Monat zur Verfügung wovon 175 Euro für unsere gemeinsame Riesterrente abgehen. Habe also so gut wie kein Geld zur Verfügung. Da es wohl bei uns auf eine Scheidung hinaus läuft wie soll ich den Anwalt bezahlen? Unser Geschäft wird Ende des Jahres verkauft, mein Mann ist der Geschäftsinhaber , habe ich da auch einen gewissen Anspruch darauf? Kann ich für die Jahre die ich für meinen Minimallohn gearbeitet( 100 %) habe etwas zurückfordern? Wie sieht dass, mit meinem Unterhalt aus ? bekomme ich da was ? Komme aus der Schweiz möchte auch wieder zurück leider ohne Geld , muss er mir da finanziell helfen?
LG Holzum
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:
Darf ich Sie fragen.
Wie hoch ist denn das Einkommen Ihres Mannes?
Wurde das Geschäft denn in der Ehe aufgebaut?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr Schiessel

Über das Einkommen meines Mannes habe ich überhaupt keine Ahnung.

Habe mich leider nie darum gekümmert.Er hat das Geschäft.von seinen Eltern übernommen.Ich habe keine Ahnung wie das alles gemacht wurde leider.

mfg H.Holzum

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
In diesem Falle haben Sie als erstes einen Auskunftsanspruch gegen Ihren Mann über die Höhe seines Einkommens der letzten 12 Monate. Sie haben einen Anspruch auf Belegvorlage.
Wenn Sie das Einkommen Ihres Mannes kennen, dann können Sie auch den Unterhalt bestimmen. Dieser bestimmt sich nach dem sogenannten Halbteilungsgrundsatz.
Das bedeutet, Sie zählen Ihre beiden Nettoeinkommen zusammen und teilen Sie durch 2. Vom Ergebnis ziehen Sie Ihr Einkommen ab und haben dann Ihren Unterhaltsanspruch.
Neben dem Unterhalt haben Sie im Falle einer Scheidung einen Anspruch auf Zugewinn. Das bedeutet, das Vermögen, dass während der Ehe hinzuerworben wurde wird unter den Ehegatten hälftig geteilt.
Also: Wenn Ihr Mann zu Beginn der Ehe 100.000 EUR hatte und am Ende der Ehe 200.000 EUR dann hat er eine Zugewinn von 100.000 EUR erzielt von denen Ihnen 50.000 EUR zustehen.
Aus der Tatsache, dass Sie in der Ehe nur zu einem Minimallohn gearbeitet haben, können Sie dagegen nichts ableiten. Hier können Sie leider nichts nachfordern.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button „bewerten und bezahlen“ bestätigen Sie also nur die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.

Mit dem Button „dem Experten antworten“ können Sie Ihre Nachfragen stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatorenteam