So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 32
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich bin seit dem 02.08.2013 mit meinem Mann verheiratet. Wir

Kundenfrage

Ich bin seit dem 02.08.2013 mit meinem Mann verheiratet. Wir hatten nie eine gemeinsame Wohnung und waren zu dem Zeitpunkt beide Harz IV Empfänger. Ich habe jetzt eine Arbeit. Im Falle einer Scheidung, was müsste ich an unterhalt zahlen? Brutto Gehalt ca 1400 Ehemann 399 ALG 2 Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werte Fragestellerin,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Sie haben als Ehefrau einen Selbstbehalt aus eigenem Einkommen in Höhe von 1.200 € monatlich.
Auch wenn Sie 1.400 € brutto verdienen werden, können Sie damit keinen Unterhalt leisten.
Ihr Ehemann hat also keinen Unterhaltsanspruch Ihnen gegenüber.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne stehe ich bei weiteren Fragen zur Verfügung.
Wenn Sie keine Nachfragen haben, freue ich mich über eine positive Bewertung für meine Beratung. Klicken Sie dazu einfach auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da mein Ehemann starker Alkoholiker ist und dadurch immer wieder aus Mini-Jobs rausfliegt, besteht auch dann keine Unterhaltspficht? Was passiert mit den Schulden die in der Ehe aufgetreten sind (kein Ehevertrag) er hat in meiner Wohnung "mit gewohnt " ohne Duldung der Genossenschaft (gemeldet bei meinen Eltern) würden diese Mietschulden irgendwie angerechnet? Da wir nie offiziell zusammen gewohnt haben, gibt es trotzdem ein Trennungsjahr?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werte Fragestellerin,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.
Es spielt keine Rolle, dass Ihr Ehemann Alkoholiker ist. Sie haben zu geringes Einkommen, um Unterhalt bezahlen zu können.
Für Schulden während der Ehe haftet derjenige Ehegatte, der Vertragspartner im Mietvertrag ist. Wenn Sie das sind, dann haften Sie leider alleine für diese Schulden.
Auch wenn Sie offiziell niemals zusammengelebt haben, gilt das Trennungsjahr. Vielmehr müssen Sie in diesem Fall die Trennung schriftlich Ihrem Ehemann anzeigen, damit das Trennungsjahr beginnt.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und freue mich über eine positive Bewertung für meine Beratung.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Sie Ihre o.a. Frage nun beantwortet erhalten haben.

Bei weiteren Fragen an unseren Experten nutzen Sie bitte den Button "dem Experten antworten", andernfalls geben Sie bitte Ihre Bewertung ab. Vielen Dank.

Gern können Sie sich mit uns in Verbindung setzen unter "[email protected]" oder "Tel.: 0800(###) ###-####quot; Montag bis Freitag von 10:00-18:00. Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team